Donnerstag, 24.10.2019

|

Igensdorf: Neues Senioren-Wohnheim kommt

Auf 12 000 Quadratmetern Alten-, Tagespflege und Betreutes Wohnen - 16.05.2019 10:00 Uhr

Im Vordergrund bis zur Baumreihe an der Schwabach: das Gelände mit 12 000 Quadratmetern Baufläche für die Seniorenwohnanlage. Hinter der Baumreihe zu sehen: die Grundschule Igensdorf. © Foto: Karl Heinz Wirth


Durch die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans und die Änderung des Flächennutzungsplans sollen nun die hierfür notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Architekt Michael Krug stellte den Planentwurf für das Vorhaben vor: Auf dem 12 000 Quadratmeter großen Gelände am Ortsrand wird eine dreiteilige Anlage entstehen – mit Altenpflege, Tagespflege und Betreutem Wohnen.

Im Jahr 2016 hatte man schon mit den ersten Planungen begonnen, die wegen ungünstiger Lage nicht weiterverfolgt wurde. Die jetzige Lage bietet wesentlich mehr Raum und vor allem Ruhe für die künftigen Bewohner. Da seitens der Naturschutzbehörde keine wesentlichen Beanstandungen erfolgt seien, so der Architekt, könne nun mit der Baumaßnahme begonnen werden.

In einem früheren Planentwurf hatte man den Tages- und Pflegebereich zusammen geplant. Dies wurde nun geändert, indem die Tagespflege in einem eigenen Gebäude getrennt vom Pflegebereich untergebracht wird – mit der Möglichkeit, bei Bedarf aufzustocken.

Während der Pflegebereich wie das Betreute Wohnen jeweils mit Satteldach gebaut werden, ist für die Tagespflege ein Flachdach vorgesehen. Ein Überschwemmungsstreifen schützt die Anlage bei Hochwasser. Für einen Garten und Grünanlagen mit Spazierwegen für die Bewohner genügend Platz vorhanden. Die Anfahrt erfolgt über zwei Zufahrten, wobei angedacht ist, die zweite Zufahrt über Gärtnerinweg und Moorstraße zu erschließen, um die Zufahrt "Am Kirchplatz" zu entlasten.

Der eventuell zunehmende Verkehr zum Seniorenwohnheim beunruhigte einige Gemeinderäte. Dem wollte Dritter Bürgermeister Hans Jürgen Röhrer (SPD) so nicht folgen. Er sehe "den großen Verkehr" nicht, denn viele der Senioren haben kein Fahrzeug mehr "und der Besucherverkehr wird auch nicht so groß sein", meinte er. Waldemar Friebe (SPD) sieht die Wohnanlage als Bereicherung und Aufwertung für die Gemeinde, auch Gemeinderätin Edeltraut Rösner (CSU) stimmte dem zu.

Die Befürchtung, der Baukörper würde sich nicht in die Umgebung einpassen, teilte Architekt Krug nicht – denn in der schon bestehenden Bebauung gebe es Wohnhäuser, die entweder gleich oder sogar höher sind.

Abschließend beschlossen die Räte ohne weitere Debatten die Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes zur Aufstellung des Bebauungsplanes "Seniorenwohnanlage Igensdorf".

KARL HEINZ WIRTH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Igensdorf