Mittwoch, 13.11.2019

|

Johannisfeuer der Jugend in Heroldsbach

Orga-Team der Katholischen Jugend hat zum letzten Mal das Johannisfeuer organisiert - 16.06.2019 14:42 Uhr

Das Johannisfeuer in Heroldsbach. © Katholische Jugend Heroldsbach


Das Johannisfeuer wird in Verbindung mit dem Johannistag gebracht, welcher als Hochfest für die Geburt von Johannes dem Täufer am 24. Juni steht.

Ein Sprung über das Feuer

Es war das letzte Feuer, das die Katholische Jugend Heroldsbach organisiert hat. © Alexander Hitschfel


Im Volksglauben sollte das Johannisfeuer Dämonen abwehren, die für Krankheiten, Viehschaden oder misswüchsige Kinder verantwortlich sind. Immer wieder hört man auch von dem Brauch, dass junge Männer und Frauen über das Johannisfeuer springen, was als Mutprobe mit abergläubischem Hintergrund gilt. So soll ein Sprung über das Johannisfeuer reinigen und vor Krankheit schützen. Springt ein junges Paar Hand in Hand über das Feuer soll bald eine Hochzeit ins Haus stehen. 

Eines der größten Feuer im Landkreis

Dieser Brauch kann in Heroldsbach nicht praktiziert werden, denn mit einer Höhe von siebeneinhalb Metern und einem Durchmesser von zehn Metern zählt das Heroldsbacher Feuer zu den größten seiner Art in Stadt und Landkreis Forchheim.

Das Holz für das Feuer wurde bereits eine Woche vorher von den Jugendlichen zusammengetragen. Für die bisherige Vorstandschaft der Katholischen Jugend Heroldsbach war es – als Orga-Team – das letzte Johannisfeuer, das organisiert wurde. Dazu gehören Christopher Schleicher, Steffen Mauser, Sebastian Kramer, Julian Kutil, Mario Kraus, Katharina Schleicher, Jochen Zenk und Kilian Eisen.

Bilderstrecke zum Thema

Der Landkreis Forchheim im Kerwa-Fieber

Und ist das Nest auch noch so klein: Im Landkreis Forchheim halten die Dörfer ihre Kerwa-Tradition hoch. Begleiten Sie uns auf einen Bilder-Streifzug durch die Gemeinden, zwischen Kerwabaum und Betzn austanzen.


Alexander Hitschfel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heroldsbach