18°

Freitag, 18.10.2019

|

Kämpferische Footballer erobern Thron

Bamberg Phantoms gewinnen Spitzenspiel der Aufbauliga - 01.10.2019 16:43 Uhr

Der Eggolsheimer Moritz Dutzel mit vollem Körpereinsatz am Boden für seine Bamberg Phantoms im Spitzenspiel gegen die Nürnberg Silverbacks. © Foto: Daniel Ströhlein


Wohl hatten die Hausherren registriert, dass die in einer verlustpunktfreien Vorrunde beinahe unbesiegbar wirkenden Silberrücken doch verwundbar sind. Die Black Dukes Coburg und die Hemhofen Gechers hatten den Bann gebrochen. Trotzdem gingen die Phantoms die Aufgabe gegen den Tabellenführer aus Nürnberg mit einer Portion Respekt an. Schließlich fehlten auf Bamberger Seite mehrere Stützen der Offensive-Line, der wichtigsten Beschützer des Forchheimer Quarterbacks Jens Schubert. Weil die Vertreter aus der Defensive eine zupackendere Spielweise und andere Laufwege gewohnt sind, handelten sie sich im eigenen Vorwärtsgang auch etliche Strafen ein.

So entwickelte sich ein Abnutzungskampf, in dem Runningback Mettin Altunbulak nach händischer Übergabe von Spielgestalter Schubert den ersten und einzigen Touchdown erzielte. Oliver Axmann aus Hausen traf den Kick zur 7:0-Führung, die die Phantoms bis in die Schlusssekunden behaupteten. Oft wurden die Angriffe bereits im Keim erstickt, während starker Wind ein beträchtliches Risiko für längere Pässe darstellte.

Bilderstrecke zum Thema

Footballer gesucht! Das Schnuppertraining der "Bamberg Phantoms"

Die Footballer der Bamberg Phantoms sind ständig auf der Suche nach Frischfleisch und veranstalten regelmäßig Schnupper-Trainingsstunden. Im Angebot ist auch die kontaktärmere, jedoch strategisch und athletisch anspruchsvolle Variante "Flag-Football".


Die nach eigener Aussage ebenfalls ersatzgeschwächten Nürnberg Silverbacks liefen beim finalen Versuch in eine Interception von Michael Zahner. Obwohl in Reichweite eines Kicks, wählte Bamberg nun die sichere Variante und ließ die verbleibenden 37 Sekunden ohne Aktion herunterlaufen. Mit 14:4 Zählern grüßen die Phantoms derzeit von der Tabellenspitze. Ihre Meistertauglichkeit müssen sie im nächsten Heimspiel am Sonntag, 13. Oktober, gegen Verfolger Hemhofen nachweisen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bamberg, Forchheim