18°

Freitag, 18.10.2019

|

Kreuzberg Quelle in Willersdorf brennt nun Schnaps in moderner Anlage

Feierliche Einweihung der neuen Anlage zum Brennen von Destillaten - 20.09.2019 09:56 Uhr

Pfarrer Matthias Steffel bei der Einweihung der modernen Schnapsbrennanlage. Anschließend hatten die Besucher die Möglichkeit, sich die neue Anlage anzusehen. © Foto: Mathias Erlwein


Eine moderne Schnapsbrennanlage ist in Willersdorf feierlich eingeweiht worden. Pfarrer Matthias Steffel gab der neuen Errungenschaft der Firma "Kreuzberg Quelle Mineralbrunnen und Edelbrandweinbrennerei GmbH" den kirchlichen Segen und drückte den Knopf zum Start des Einweihungsbrandes.

Der 1971 gegründete Familienbetrieb wird nun in der zweiten Generation vom Ehepaar Heike und Jürgen Ackermann geführt. Sie stellen über 30 Sorten an Mineralwasser und Süßgetränken her. Seit 2018 ist zu ihren zahlreichen Zertifizierungen auch die "Bio-Zertifizierung" hinzugekommen. Die Ackermanns stellen Bio-Limonaden in 20er- und 11er-Kisten her, die mittlerweile bis nach Berlin in die Bundeshauptstadt vertrieben werden.

Der große Maschinenpark ist nun mit einer Schnapsbrennanlage erweitert worden. Jürgen Ackermann stellte bei der Weihefeier die Besonderheiten heraus: "Keine vergleichbare computergesteuerte, energiesparende und wärmerückgewinnende Anlage ist momentan auf dem Markt oder in der Planung", teilte er stolz den neugierigen Besuchern mit.

"Werbeträger der Gemeinde"

Pfarrer Matthias Steffel erteilte der Brennerei den kirchlichen Segen. Er tat dies mit dem extra zuvor geweihten Wasser aus der betriebseigenen "Kreuzbergquelle". "Auf dass die Anlage noch viele gute Sachen hervorbringt und die Destillate – in Maßen genossen – den Menschen Gutes tun", sagte er bei der Weihezeremonie.

Die Glückwünsche der Gemeinde Hallerndorf übermittelte Dritter Bürgermeister Reinhold Kotzer: "Wir freuen uns sehr, wenn sich unsere ortsansässigen mittelständischen Betriebe weiterentwickeln, hier am Standort in der Gemeinde investieren und immer wieder innovativ sind." Aufgrund des Bekanntheitsgrades, des positiven Images des Betriebes und des enormen Einzugsgebietes sei der Betrieb "ein ganz besonderer Werbeträger für unsere Gemeinde".

In den anschließenden Führungen durch die neue Anlage erläuterte Firmenchef Jürgen Ackermann geduldig den Brennvorgang und die Besonderheiten der modernen Anlage. Beim Brennprozess kämen neueste technologische Alkoholabtrennungsverfahren und Alkoholmessungen zum Einsatz.

Ein Teil der benötigten Wärme werde ökologisch durch Sonnenenergie gewonnen. "Darüber hinaus wird mittels der neuartigen Steuerung sowie geeigneter Sensorik und Aktorik der Kühlwasserzufluss geregelt, sodass eine bedarfsgerechte Kühlung zu jedem Zeitpunkt gewährleistet ist. Die an das Kühlwasser abgegebene Wärme geht dabei nicht verloren, sondern in weiterem zur Erwärmung des Gebäudes genutzt", informierte Ackermann. Der Erlös aus der Einweihungsfeier mit einem bunten Rahmenprogramm ging als Spende an den Willersdorfer Kindergarten.

MATHIAS ERLWEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Willersdorf