Freitag, 22.01.2021

|

Küchenbrand in Wölm: Feuerwehr verhinderte Schlimmeres

Feuer war wohl durch unsachgemäße Handhabung eines Holzherdes ausgebrochen - 11.01.2021 10:55 Uhr

Die Feuerwehr wurde zu einem Küchenbrand in einem freistehenden Einfamilienhaus im Gößweinsteiner Ortsteil Wölm gerufen.

11.01.2021 © NEWS5 / Holzheimer


Am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr wurden die Polizei und die Feuerwehr zu einem Küchenbrand in einem freistehenden Einfamilienhaus im Ortsteil Wölm gerufen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte löschten der 71-jährige Hausbesitzer und ein Nachbar das Feuer bereits notdürftig.

Bilderstrecke zum Thema

Brand in der Küche: Feuerwehreinsatz in Wölm

Feuerwehreinsatz am Sonntagnachmittag in Wölm: In einem Einfamilienhaus war ein Brand in der Küche ausgebrochen. Der Bewohner hatte bereits versucht, die Flammen selbst zu löschen, bevor die Feuerwehr vor Ort war. Er wurde vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht.


Das war in der Küche ausgebrochen, vermutlich weil der dortige alte Holzherd unsachgemäß benutzt worden war, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die alarmierten Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften hatten den Brand rasch unter Kontrolle und verhinderten Schlimmeres.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Gebäude- und Inventarschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Eigentümer erlitt bei seinen Löschversuchen eine Rauchgasintoxikation und wurde in das Krankenhaus nach Pegnitz gebracht. 

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Wölm, Wölm