20°

Dienstag, 07.07.2020

|

Luitpoldstraße: Über Schotter nach Hause

Kommt das Anwohner-Parken am Gymnasium? - 03.06.2020 09:00 Uhr

Der Straßenbelag im Umgriff der Luitpoldstraße wurde in den vergangenen Tagen großflächig abgefräst. © Foto: Edgar Pfrogner


Die Luitpoldstraße wird saniert und mit einer neuen Asphaltschicht versehen. Die Dauer ist bis Ende des Jahres terminiert (wir berichteten).

Doch quasi zeitgleich mit den Baumaschinen kamen auch die Beschwerden. Denn es wurden zwar die Eigentümer der Häuser informiert, doch haben wohl die Eigentümer die Information über die anstehenden Baumaßnahmen an die Bewohner der Mehrfamilienhäuser, sprich die Mieter, nicht weitergegeben, informierte Oberbürgermeister Uwe Kirschstein in der aktuellen Sitzung des Stadtrats.

Außerdem soll in den Abendstunden und nachts, wenn die Baumaschinen still stehen, eine Zufahrt zu den Gebäuden über einen Schotterweg möglich sein.

CSU-Stadtrat Josua Flierl, der selbst in der Innenstadt wohnt, machte auf die angespannte Park-Situation rings um die Baustelle Luitpoldstraße aufmerksam, und schlug vor, den Bewohnern "einen Parkausweis für städtische Grundstücke" auszustellen und alternativ auch die Möglichkeit zu prüfen, dass Anwohner abends auf den Schulhöfen des Herder- und Ehrenbürg-Gymnasium parken können.

Während Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) zwar keinen Parkausweis für städtische Grundstücke zusagen konnte, goutierte er Flierls Vorschlag auf den Schulhöfen zu parken. "Wir werden den Dialog mit den Gymnasien suchen", sicherte das Stadtoberhaupt zu.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim