Montag, 19.04.2021

|

zum Thema

Nach den fettigen Festtagen: Ein Salat zum Jahresstart

Gourmet-Autorin Sylvia Hubele hat ein einfaches Rezept parat - 06.01.2021 19:00 Uhr

Herz, was willst du mehr? Ein Salat mit Rucola, zu dem es gleichzeitig Tomate mit Mozzarella und ein frisches Holzofenbrot gibt.

06.01.2021 © Sylvia Hubele


Ist eine Reihe an Festtagen vorbei, darf es in der Küche auch etwas frugaler hergehen, einfacher, leichter. Da zudem das Neujahr oft mit guten Vorsätzen einhergeht, gerade was gesünderes Essen anbetrifft, nun, das lässt sich vor allem dann leichter umsetzen, wenn es schmeckt. Ob die guten Vorsätze gerade für zwei Tage oder für den Rest des Jahres eingehalten werden, hat nichts mit reiner Willensstärke zu tun.

Will ich aus reinem Pflichtgefühl gesund essen oder gar abnehmen, halte ich das nicht lange durch. Zu schnell grinst mich der Schokoriegel oder eine andere Süßigkeit an. Zudem gibt es in meinem Hirn noch eine Kopplung, die einen guten Vorsatz, das Essen betreffend, echt schwierig macht: Bestand meine Mutter früher darauf, dass ich aufessen möge, weil "das Essen so gesund" sei, war das gleichbedeutend mit: Schmeckt garantiert nicht.


Schick, schicker, Chicorée: Köstlich zur Winterzeit


Dass ein guter Vorsatz nicht lange vorhält, liegt ebenso oft daran, dass ich schon tief im Inneren weiß, dass ich nicht lange durchhalte. Ich nehme ihn gewissermaßen erst gar nicht ernst.

Damit sich der Festtagsbraten nicht als dauerhafter Ring um die Hüften legt, esse ich lieber mehr Obst und Gemüse. Schmeckt es so gut, wie dieser Salat mit Rucola, zu dem es gleichzeitig Tomate mit Mozzarella und ein frisches Holzofenbrot gibt, nun, merke ich gar nicht, dass ich nicht nur lecker, sondern auch noch gesund esse. Und wem der Rucola im Salat zu intensiv ist, ersetzt ihn einfach durch einen anderen grünen Salat.

Rezept und Zutaten

1 Packung Rucolasalat
200 Gramm Kirschtomaten
1/2 Packung Fetakäse
50 Gramm Pinienkerne
1 Bund Frühlingszwiebeln
Rucola kleinschneiden, Tomaten vierteln, Feta würfeln, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Pinienkerne anrösten.

Dressing: je 1 EL Ahornsirup, Sonnenblumenöl und heller Balsamicoessig mit 1 TL Senf und Prise Salz/Pfeffer vermischen.

SYLVIA HUBELE

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim