Dienstag, 12.11.2019

|

Pretzfeld: So können Sie Ihre Äpfel zu Saft machen

Experte erklärt wieso 2019 kein sonderlich gutes Apfel-Jahr wird - 13.09.2019 10:30 Uhr

Fallobst: Wer genug Äpfel im Garten hat, kann sie auch zu leckerem Saft machen. © Johannes Znotins


Herr Rauch, wo kann man seine Äpfel abgeben und müssen sie eine bestimmte Qualität haben?

Die Äpfel können direkt in Pretzfeld bei der Genossenschaft abgegeben werden oder bei der Sammelstelle in Priesendorf bei Bamberg. Das Obst darf nicht faulig sein, kann aber Druckstellen oder andere Beschädigungen aufweisen.

Manuel Rauch. © Franz Galster


Bekommt man dann seinen eigenen Apfelsaft aus den mitgebrachten Äpfeln und gibt es eine Mengenbegrenzung?

Nein, es gibt keine Mengenbegrenzung. Die angelieferten Äpfel werden auf einem Saftkonto gutgeschrieben, von dem man das ganze Jahr Saft abbuchen kann. Der Saft ist also nicht direkt von den eigenen Äpfeln, sondern aus einem Gesamtpool. Sie können die Äpfel aber auch an uns verkaufen. Je länger das Obst am Baum hängt, umso höher ist der Preis, da die Qualität mit der Reife steigt.

Wie ertragreich ist die Apfelernte in diesem Jahr und kann man auch anderes Obst bei Ihnen abgeben?

Die Erwartung der Apfelernte ist in diesem Jahr nicht besonders groß. Dies liegt daran, dass die letztjährige Ernte gut war und sich die Streuobstbäume hiervon „erholen“. Diesen natürlichen Prozess nennt man Alternanz. Neben Äpfeln nehmen wir auch Birnen und Quitten an.

Bilderstrecke zum Thema

Atemberaubende Schönheiten: Die Fränkische Schweiz von oben

Aus bis zu 2.500 Metern Höhe blickte Tom Schneider, Fotograf aus Ebermannstadt, bei einer Fahrt mit einem Heißluftballon auf Dörfer, Natur und wunderschöne Ecken der Fränkischen Schweiz und des Landkreises Forchheim.


Anlieferzeiten im Obstmarkt: Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr sowie zwischen 13 und 17 Uhr. Weitere Infos unter www.obstmarkt-pretzfeld.de

 

Interview: Michael Endres

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pretzfeld