Waldbrandgefahr

Rauchen im Wald bleibt in Oberfranken bis Ende Oktober verboten

Patrick Schroll
Patrick Schroll

stv. Redaktionsleiter Nordbayerische Nachrichten Forchheim

E-Mail zur Autorenseite

24.8.2021, 10:39 Uhr
Trotz vielen Regens - in Oberfrankens Wäldern bleibt die Zigarette tabu. 

Trotz vielen Regens - in Oberfrankens Wäldern bleibt die Zigarette tabu.  © Julian Stratenschulte, dpa

Entwarnung für ganz Oberfranken: Für die nächsten Tage liegt die Waldbrandgefahr bei der niedrigsten Stufe 1 von 5. Daher wird auch keine Befliegung in Oberfranken angeordnet. Das teilt die zuständige Regierung von Oberfranken auf NN-Nachfrage mit. Noch in den vergangenen Wochen waren Beobachtungen aus der Luft mit Helikoptern geflogen worden. Nach dem zuletzt vielen Regen in der Region ist die Waldbrandgefahr derzeit aber gebannt.

Unabhängig davon bleibt nach dem Bayerischen Waldgesetz das Rauchen im Wald vom 1. März bis 31. Oktober verboten, ebenso - außer für bestimmte Berechtigte - unter anderem auch, im Wald oder in einer Entfernung von weniger als 100 Metern davon ein Feuer zu machen oder offenes Licht zu verwenden.

3 Kommentare