15°

Samstag, 19.10.2019

|

Schiffsunglück auf Main-Donau-Kanal: 183 Passagiere gerettet

Notmanöver des Schiffsführers verhindert Unglück - Über Nacht festgesessen - 21.05.2019 12:39 Uhr

In der Nacht auf Montag ist ein mit 183 Passagieren besetztes Fahrgastkabinenschiff talwärts auf dem Main-Donau-Kanal unterwegs gewesen. Der Schiffsführer vergaß rechtzeitig vor der Durchfahrt der Pautzfelder Straßenbrücke seinen Außenfahrstand abzusenken. Der Fahrstand blieb am Brückenunterbau hängen und wurde nach hinten umgerissen. Dadurch fiel die Steuerungselektronik des 135 Meter langen Schiffes aus. Nur durch ein Notankermanöver gelang es dem Schiffsführer, weiteres Unglück zu vermeiden.

Bis in die Morgenstunden verharrte das Schiff in der Kanalmitte und konnte dann an das Ufer geholt werden. Die Passagiere gelangten gefahrlos von Bord. Am Schiff entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich, die Brücke wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Der Kanal war in Folge des Unfalles über mehrere Stunden komplett gesperrt. Nach Reparaturen konnte das Schiff am Montagabend seinen Weg in den Hafen Bamberg fortsetzen. Die Wasserschutzpolizei Bamberg hat Ermittlungen aufgenommen, den Schiffsführer erwartet ein hohes Bußgeld.

pas E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neuses