Weihnachten wird herbei getrommelt

18.12.2016, 16:45 Uhr
Normalerweise verbreiten die Hallstädter Trommler am Annafest jede Menge Stimmung. Am Freitag feierte die Combo eine außergewöhnliche Premiere am Weihnachtsmarkt.

Normalerweise verbreiten die Hallstädter Trommler am Annafest jede Menge Stimmung. Am Freitag feierte die Combo eine außergewöhnliche Premiere am Weihnachtsmarkt. © Fotos: Alexander Hitschfel

So richtig wissen die Besucher des Forchheimer Weihnachtsmarktes am Anfang nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Um kurz nach 19 Uhr betreten 27 brasilianische Weihnachtstrommler- und trommlerinnen die Showbühne am Forchheimer Rathausplatz vor dem historischen Amtsgebäude. Der Rathausplatz ist zu diesem Zeitpunkt gut gefüllt.

Die Besucher werden an diesem Abend Zeuge einer Premiere, denn erstmals erklingen auf einem Weihnachtsmarkt brasilianische Trommeln. Albert Fuchs, Kopf der Gruppe „Bateria quem é“ aus Hallstadt, hat nämlich ein ganz besonderes Experiment mit nach Forchheim gebracht. Normalerweise trommelt die Gruppe bei Anlässen wie Faschingsumzügen, Fußballspielen, Samba-Festivals, aber auf einem Weihnachtsmarkt gab es noch nie Samba-Rhythmen zu hören.

„Das war für uns auch absolutes Neuland und wir haben lange überlegt, ob wir es überhaupt machen sollen und wie es ankommt“, erzählt der 60-jährige „Obertrommler“ Albert Fuchs, der sich eigens für diesen ganz besonderen Auftritt in ein Weihnachtsmannkostüm geworfen hat.

Den Besuchern scheint das Experiment zu gefallen. Sie honorieren den Auftritt mit großem Beifall, auch wenn eigentlich die gehörten Rhythmen wenig mit Weihnachten zu tun haben. Nur das erste Lied des Auftritts, Jingle Bells, kann man eindeutig der Rubrik Weihnachtslieder zuordnen.

Interessant auch die Kombination Trommel und Dudelsack, denn beim Lied Jingle Bells steigt auch die Glen Regnitz Pipe Band mit vier Dudelsackspielern mit ein.

„Bateria quem é“ ist in Forchheim keine unbekannte Gruppe, denn jährlich zum Annafest zieht die Combo mit ihren großen Trommeln von Felsenkeller zu Felsenkeller und bringt das Blut der Gäste in Wallung.

Am Annafest 2016 entstand auch die Idee zu einem „Weihnachts-Trommel-Auftritt“, sagt Nico Cieslar von der Touristinformation der Stadt Forchheim. Am Ende des rund halbstündigen Auftritts kann man Bilanz ziehen, dass dem Publikum dieses außergewöhnliche Experiment gefallen hat.

 

Keine Kommentare