15°

Freitag, 21.06.2019

|

Zu wenig Leergut: Mehr Pfand für den Kasten Bier?

Brauereien beklagen Mangel - kommt jetzt die Pfanderhöhung? - 23.05.2019 10:39 Uhr

Mit einem höheren Pfand will man die Konsumenten dazu bringen, ihr Leergut auch wieder zurückzugeben. © Harald Sippel


Christian Schuster © Foto: Edgar Pfrogner


Herr Schuster, müssen wir Durst leiden, weil die Kästen ausgehen?

Momentan geht’s noch, aber lassen Sie mal den Hochsommer anfangen und wenn dann noch die Grillsaison angeht. Aber ich muss sagen, dass ich aus dem letzten Jahr gelernt habe. In dem Supersommer war der Markt in Deutschland leergefegt, ich habe zwei Lastzüge voller Glasflaschen aus Russland gekauft und bevorratet.

 

Biertrinken ja, aber Leergut zurückbringen, nein. Kann man das so sagen?

Manche Menschen schätzen das nicht, sind oftmals zu sorglos und zu bequem. Wenn ich in manche offene Garage reinblicke, da hat man manchmal das Gefühl, da ist eine Brauerei. Da blutet mir das Herz.


Die Leergutflüsterer: Coburger Unternehmen sortiert Flaschen


Ist das Pfand für Kasten und Flaschen generell zu niedrig angesetzt?

Ein Kasten mit Flaschen kostet den Verbraucher insgesamt 3,10 Euro Pfand. Uns als Brauerei kostet das Ganze 8,50 Euro. Das ist also ein Verlustgeschäft für uns. Und allein die Zeit und die Beschaffungskosten, die wir brauchen, das darf man da gar nicht mit einrechnen. Ich weiß nicht, vor wie vielen Jahren die Pfandsätze festgelegt wurden. Aber die Jahrzehnte alten Preise sind nicht mehr realistisch und zeitgemäß. Ich bin deshalb ein großer Verfechter einer Pfanderhöhung.

  

19

19 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim