Erneut gibt es Probleme

Zug-Pendler können wieder nicht am Bahnhof Forchheim aussteigen: Bahn prüft Hintergrund

Patrick Schroll, stellvertretender Redaktionsleiter Nordbayerische Nachrichten Forchheim.
Patrick Schroll

Stellvertretender Ressortleiter

E-Mail zur Autorenseite

18.1.2023, 16:12 Uhr
Berufspendler, die am Mittwochmorgen mit dem Zug in Forchheim ankamen, konnten maximal das Stadtwappen sehen. Aussteigen konnten sie allerdings nicht.

© Peter Roggenthin Berufspendler, die am Mittwochmorgen mit dem Zug in Forchheim ankamen, konnten maximal das Stadtwappen sehen. Aussteigen konnten sie allerdings nicht.

"Die Deutsche Bahn hat diesen Mittwoch erneut das Gleis verfehlt. Alle Fahrgäste standen mal wieder hilflos am Gleis." Das schildert uns NN-Leserin Samirah Gerstner. Weil der Zug eben nicht an einem Bahnsteig hielt, konnten die Fahrgäste weder aussteigen noch Wartende einsteigen.

Bereits vergangene Woche ist dies passiert. Fahrgäste mussten bis nach Erlangen fahren und von dort mit dem nächsten Zug zurück nach Forchheim, um aussteigen zu können. Die Deutsche Bahn begründet beide Vorfälle mit einer Fehllenkung. Das bedeutet, dass ein Zug in ein anderes Gleis geleitet wird als eigentlich vorgesehen. Man habe das System umgehend korrigiert, teilte die Bahn vor einer Woche mit.

Bahn hat eine Vermutung, was die Fehllenkung verursacht hat

„Wir überprüfen gerade, warum es erneut zu der falschen Gleiseinfahrt kam und wie wir verhindern können, dass sich der Vorfall wiederholt“, teilt eine Bahn-Sprecherin auf Nachfrage mit. Eine Vermutung hat die Deutsche Bahn aber: „Wir gehen davon aus, dass die Gleiseinfahrt im Stellwerk manuell falsch eingestellt wurde.“

Der Artikel wurde zuletzt am 18. Januar 2023, 16.12 Uhr, aktualisiert

8 Kommentare