15°

Mittwoch, 27.05.2020

|

Frank Bauer: Landratskandidat für den Landkreis Fürth

Frank Bauer © Jan-Eric Hauber


Name:

Frank Bauer


Alter:

51


Beruf:

Geschäftsführer AWO Kreisverband Fürth Land


Wohnort:

Zirndorf


Partei:

SPD


Liste:

SPD


E-Mail:

bauer@awo-fl.de

Website

https://spd-fuerthland.de



Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

Ich würde mich intensiv für bezahlbaren Wohnraum auf Landkreisebene einsetzen und notfalls auch schaffen, gleichzeitig die Gemeinden dabei unterstützen und vernetzen. Darüber hinaus würde ich mich für den Erhalt und Ausbau der Schwimmbäder im Landkreis einsetzen und für kreisangehörige Kinder und Jugendliche das Schwimmen durch Zuschüsse oder andere Anreize viel interessanter gestalten. Außerdem wäre eine stationäre Hospizeinrichtung erforderlich und sehr wünschenswert. Hierfür müssen entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Das größte Ärgernis iin meinem Landkreis ist…

nicht vorhanden. Natürlich wäre weniger Verkehr auf unseren Straßen oder eine bessere Versorgung (sei es in ärztlicher Hinsicht oder mit Nahrungsmitteln oder Artikel des täglichen Lebens) der Bürgerinnen und Bürger gerade im ländlichen Raum absolut wünschenswert. Aber grundsätzlich ist unser Landkreis im Vergleich mit anderen gut aufgestellt. Der Kreistag hat in den letzten sechs Jahren gut zusammengearbeitet und vieles auf den Weg gebracht. Die Kreisliegenschaften sind in einem guten Zustand, die Steuereinnahmen in den Landkreisgemeinden sind auf einem hohen Niveau und die Verschuldung des Landkreises liegt bei knapp über 20 Euro pro Einwohner, das ist vergleichsweise ausgesprochen gering. Daran möchte ich anknüpfen und beispielsweise im Bereich des ÖPNV mittelfristig eine kostenlose Beförderung für Landkreisbürger im Landkreis erreichen.

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

Ganz grundsätzlich für die Erhaltung und Einhaltung von Menschenrechten, für den Umweltschutz und gegen sozial Kälte. Speziell im Landkreis Fürth für mehr bezahlbaren Wohnraum und den Erhalt der Schwimmbäder.

Seite drucken

Seite versenden