Am Wochenende steigt im Ronhof die zweite Gesundheitsmesse

3.3.2020, 11:00 Uhr
Die Besucher der Gesundheitsmesse sollen auch die Werkzeuge des OP-Roboters Da Vinci aus der Nähe betrachten können.

Die Besucher der Gesundheitsmesse sollen auch die Werkzeuge des OP-Roboters Da Vinci aus der Nähe betrachten können. © Armin Leberzammer

Schon die Premiere vor zwei Jahren sei ein durchschlagender Erfolg gewesen, erinnert sich Bürgermeister Markus Braun. Der Wunsch, die Messe zu wiederholen, wurde damals nicht nur einmal geäußert. Nun also folgt die zweite Auflage. Am zweijährigen Rhythmus wollen die Veranstalter auch künftig festhalten. "Jedes Jahr wäre angesichts der aufwändigen Organisation und Logistik etwas viel", findet Braun.

Das vierköpfige Organisationsteam und der dahinter steckende Arbeitskreis Gesundheitsmesse haben lange diskutiert, wohin die Schau sich entwickeln soll und mit welchem Konzept. Das wichtigste Ergebnis: Die Gesundheitsmesse soll nicht-kommerziell und damit kostenlos bleiben und wird daher auch keine kommerziellen Aussteller an Bord haben. Trotz dieser selbstauferlegten Einschränkung ist deren Zahl von 40 auf heuer 50 angewachsen.

"Das zeigt uns, wie viel es auf dem Gebiet der Gesundheit in Fürth schon gibt und wie breit das Thema in der Gesellschaft aufgestellt ist", erklärt Christiane Schmidt, die gemeinsam mit Gisela Schüller, Eva Göttlein und Anton Berndl das Organisationsteam bildet. Neben Ausstellern wie Stadt und Landkreis Fürth, den Kliniken, Behindertenrat oder Wohlfahrtsverbänden hat die Messe auch ein ausführliches Vortragsprogramm zu bieten.

Experten referieren im Presseraum des Stadions sowie im Kleeblatt Campus jeweils parallel über unterschiedlichste Themen rund um Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden. Es geht dabei zum Beispiel um Stress, Herzmedizin, Narkose, Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfälle.

 

Freunde daten

 

Darüber hinaus kommen aber auch Fragen zu Wohnungsanpassung im Alter, dem persönlichen Budget oder technischen Alltagshilfen zur Sprache. Neue Bekanntschaften verspricht das Freunde-Speed-Dating 60+.

Dass die Gesundheit digital gefördert, aber auch geschädigt werden kann, wird bei den Vorträgen "Digitale Gesundheit" und "Megatrends Operationsroboter – Science Fiction oder Wirklichkeit?" erörtert. Ein eigenes Bild davon können sich die Besucher anhand des OP-Roboters Da Vinci machen. Er ist seit einiger Zeit im Klinikum Fürth im Einsatz und soll an diesen Wochenende einer breiten Öffentlichkeit vorgeführt werden.

Während beider Messetage wird es auch ein Aktionsprogramm geben: Die Gäste können ihre Balance auf einem Gleichgewichtsparcours testen, ihren Blutdruck- und -zucker messen lassen oder die Alterssimulation "Gert" von der Fachstelle für Seniorinnen und Senioren und die Belange von Menschen mit Behinderung (fübs) inspizieren.

Kulinarisch sollte ebenfalls niemand zu kurz kommen. Nicht nur, weil die Fürther Apotheken das Mischen von Gewürzsalzen vorführen, sondern weil die Veranstalter beim Cateringservice auf gesundes, nachhaltiges und regionales Essen Wert gelegt haben.

InfoWeitere Informationen zu Programm und Ausstellern gibt es im Internet unter www.gesundheitsmesse-fuerth.de