11°

Freitag, 05.06.2020

|

Ansturm auf Seukendorf: 2500 wollen bei Typisierung Tom helfen

17-Jähriger kämpft gegen Leukämie - 120 freiwillige Helfer im Einsatz - 30.01.2017 07:13 Uhr

"Tom braucht dich", lautete der Aufruf der DKMS. Und viele kamen: Die Schlange für die Typisierungsaktion riss bis zum Nachmittag nicht ab. © Hans-Joachim Winckler


Das Schicksal des Jugendlichen hat im Vorfeld schon Tausende Menschen berührt. Aufrufe, zur Typsierungsaktion zu kommen, wurde tausendfach geteilt im Netz. Auch Landrat Matthias Dießl und die SpVgg Greuther Fürth hatten den Appell unterstützt. Wie sich am Samstag schnell zeigte, blieb es nicht allein beim Mitgefühl: Die Menschen strömten in Scharen zum Gelände des SV Seukendorf, um sich als potenzielle Stammzellenspender registrieren zu lassen. Die Schlange vor dem Eingang riss bis zum Ende nicht ab. Helfer versorgten die in der Sonne wartenden Menschen mit Kuchen und Getränken.

Bilderstrecke zum Thema

Toms Schicksal bewegt: Riesen-Andrang bei der Typisierungsaktion

Mit einem kleinen Pieks ist der erste Schritt getan, um möglicherweise ein Leben zu retten: Den ganzen Tag über standen die Menschen vor der Seukendorfer Turnhalle Schlange, um an der Typisierungsaktion der DKMS für den 17-jährigen Tom aus Obermichelbach teilzunehmen. Er kämpft gegen Leukämie.


120 freiwillige Helfer waren im Einsatz, damit der Ansturm bewältigt werden konnte. Darunter waren viele Mitschüler und Lehrer von Tom. Um die Blutentnahme kümmerten sich Teams aus mehreren Arztpraxen. Angesichts der Anteilnahme im Vorfeld hatten sich die Organisatoren bereits auf mehr als 1000 Registrierwillige eingestellt. Am Abend steht fest: Gekommen sind mehr als doppelt so viele - genauer gesagt 2536 Menschen haben sich Blut abnehmen lassen.

Das eigentlich anvisierte Ende um 17 Uhr ließ sich nicht halten, auch um 17.30 Uhr nahmen die Helfer noch Blut ab und Daten auf. Gegen 18 Uhr machten die Organisatoren auch mit Blick auf die Helfer, die seit Stunden im Einsatz waren, einen Cut: Ein Teil der Wartenden kam noch dran, andere wurden mit Infomaterial ausgestattet, wie sie sich auf einem anderen Weg typisieren lassen können.

Vor Ort zeigte sich Laura Riedlinger von der Deutschen Knochenmark-Spenderdatei (DKMS) beeindruckt von der Resonanz und der Arbeit der Helfer: "Dass es so gut läuft", übertreffe die Erwartungen. Alles klappe bisher reibungslos, "super", schwärmte Riedlinger am frühen Nachmittag.

Den potenziellen Stammzellenspendern wurden in der Halle des SV Seukendorf (Langenzenner Straße) fünf Milliliter Blut abgenommen. Die genetischen Merkmale werden in der Spenderdatei festgehalten. Mit jedem neuen Eintrag erhöht sich nicht nur Toms Chance auf Rettung, sondern auch die anderer Leukämiekranker weltweit.

Registriert werden können gesunde Menschen im Alter von 17 bis 55 Jahren. Wer dafür nicht in Frage kommt, kann dennoch helfen: Jede einzelne Registrierung verursacht der DKMS Kosten in Höhe von 40 Euro - sie ist daher auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Spenden: DKMS Spendenkonto, Stichwort Tom, IBAN DE27762500000040282493

Wer heute nicht kommen kann, findet auf der Seite der DKMS Informationen, wie man sich typisieren lassen kann.

Der Artikel wurde mehrmals und zuletzt um 19.13 Uhr aktualisiert.

czi/hjw/al

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Seukendorf