Center verleibt sich C&A ein

31.7.2011, 22:00 Uhr

© Winckler

Zur Erklärung: Das Bekleidungshaus mit den zwei Buchstaben nahm innerhalb des Center-Komplexes stets eine Sonderstellung ein, ohne dass dies für die Kundschaft ersichtlich war: Die rund 4000 Quadratmeter auf drei Geschossen sind zwar mit dem Rest des Gebäudes verknüpft, zählten aber nie zur Eigentümergemeinschaft, wie die restlichen 26000 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Zuletzt gehörte die C&A-Filiale dem britischen Finanzinvestor Aerium; ihm habe man die Immobilie jetzt abgekauft, so TKN-Chef Miro Vorbauer im Gespräch mit den FN. Damit untermauert Vorbauer noch einmal seinen festen Willen, das 26 Jahre alte City-Center aus seinem Tiefschlaf zu wecken.

Baubeginn im Januar

Zusammengenommen kann TKN jetzt die stolze Verkaufsfläche von 30000 Quadratmetern entwickeln. Dabei sei aber klar: C&A bleibt an seinem Platz – vielleicht sogar mit mehr Fläche, auf jeden Fall aber in neuem Gewand. Das Unternehmen habe bereits den Willen zur Modernisierung signalisiert, sagt Vorbauer.

Fest stehe nun auch, dass TKN im Januar mit der Center-Renovierung beginnen wird – mit Rücksicht auf die vorhandenen Geschäfte, denen man das Weihnachtsgeschäft noch gönnen wolle. „Idealvorstellung“ sei die Wiedereröffnung des City-Centers im Herbst 2012. Allerdings ist wohl angesichts des aufwendigen, 50 Millionen Euro teuren Umbaus eher mit Januar 2013 zu rechnen.
 

Keine Kommentare