City-Center: Gerüchte wecken Zweifel am Neustart

17.7.2017, 11:28 Uhr
Viel ist nicht mehr los im Center, das seit Jahren im tiefen Dornröschenschlaf verharrt.

Viel ist nicht mehr los im Center, das seit Jahren im tiefen Dornröschenschlaf verharrt. © Tim Händel

Der städtische Wirtschaftsreferent Horst Müller, in Sachen City-Center immer ganz nah dran, sagt: "Das entbehrt jeder Grundlage." Und auch das Nachhaken bei P & P-Chef Michael Peter ergab: Dessen Firma bemühe sich weiterhin, dem seit langem havarierenden Einkaufscenter aus den achtziger Jahren zu neuem Glanz zu verhelfen. Hinter den Kulissen werde fortwährend sondiert, verhandelt, und geplant, so Müller.

Erst diesen Donnerstag habe man im Fürther Wirtschaftsrathaus einen potenziellen Ankermieter für das Center zu Gast gehabt, das 2019 runderneuert - moderner, aber kleiner - an den Start gehen soll. Drei Stunden lang sei diskutiert worden – im Beisein von Michael Peter, der keineswegs wie ein Mann gewirkt habe, der demnächst die Flinte ins Korn zu werfen gedenkt.

Müller verhehlt freilich nicht, dass es schwieriger geworden ist, ein Einkaufszentrum neu zu erschließen, ein maßgeschneidertes Konzept zu entwickeln und die passenden Läden zu finden. "Der Handel", so Müller, "ist nicht mehr so kalkulierbar wie vor zehn Jahren."

Neben dem Internet erschwere auch die Tatsache, dass die Stadt längst nicht mehr tristes Einzelhandelsbrachland ist, die Suche nach weiteren Geschäften. Denn Neue Mitte, Hornschuch-Center und Carré Fürther Freiheit haben Fürth deutlich nach vorn gebracht, die erheblich gestiegene Besucherfrequenz im Zentrum belegt das.

Doch ohne Zweifel, beteuert Müller, gebe es weiter Bedarf für das City-Center, das stolze 26 000 Quadratmeter Verkaufsfläche umfasst. Erst dieser Tage habe ein Gutachter-Büro die Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts für die Kleeblattstadt vorgelegt. Eine zentrale Erkenntnis: Es sei nach wie vor genügend Umsatzpotenzial in Stadt und Umland vorhanden, um das Center rentabel zu revitalisieren. Es gebe dafür mehrere strategische Überlegungen, verrät Müller. Noch aber sei nichts spruchreif.

Wie es nun konkret weiter geht, wann die letzten verbliebenen Geschäfte weichen und die Renovierung des geräumten Centers beginnen kann – aus dem Hause P & P verlauten keine konkreten Termine, was wiederum Spekulationen Tür und Tor öffnet. In diesem Jahr werde man ungeachtet dessen voraussichtlich nicht mehr beginnen, hatte Michael Peter den FN vor fünf Monaten gesagt und seitdem nichts Neues folgen lassen.

 

Keine Kommentare