10°

Sonntag, 22.09.2019

|

Die Geschichte des Nathanstifts auf DVD

Knapp halbstündige Reportage mit historischen Erläuterungen und Zeitzeugenberichten - 14.12.2010 16:00 Uhr

Segensreiches Haus: Als das Wandmosaik im Oktober eingeweiht wurde, kamen viele der im Nathanstift geborenen Fürther, die ihr Porträt für das Werk zur Verfügung gestellt hatten. Sequenzen der Veranstaltung sind im Film zu sehen. © Johnston


„Geboren in Fürth — 100 Jahre Nathanstift“ ist eine Reportage der Fürther MedienPraxis, die die Geschichte von Fürths erster Geburtsklinik erzählt. Der Film gibt Einblick in das Leben und Wirken von Fürths großem Stifter Alfred Nathan und zeigt die Bedeutung des Nathanstifts als Säuglings- und Wöchnerinnenheim zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Historikerin Barbara Ohm lässt in bildreichen Schilderungen die Persönlichkeit des Stifters lebendig werden, Zeitzeugen erzählen Anekdoten aus dem Nathanstift, und man sieht die Entstehung des Porträtmosaiks, das seit kurzem den Eingangsbereich der neuen Frauenklinik verschönert und fast 300 im Nathanstift geborene Fürther zeigt.

Den Film (12 Euro) gibt es hier: MedienPraxis, Otto-Seeling-Promenade 2-4, Buchhandlungen Jungkunz und Edelmann, Franken Ticket Vorverkauf, Fürth–Shop, Geschichtsverein Fürth, Julius Staudt, kunst galerie, Kunstraum, Papierhaus Schöll, Texthaus.

  

fn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth