Endlich wieder jubeln: Spontanfeier der Kleeblattfans

21.4.2013, 23:24 Uhr

Wolfgang Hesl reckt die Fäuste in die Luft, als ob er immer noch Flanken abwehren müsste. Edgar Prib rennt, klatscht dargereichte Hände ab und teilt die Menschenmenge in der Gustavstraße wie einst Moses das Meer. Die Profis der SpVgg feiern Schulter an Schulter mit ihren Fans den neuerlichen Triumph über den 1. FC Nürnberg. Die Stimmung ist fast so überschwenglich wie damals, im Dezember 2011, beim Sieg im DFB-Pokal, und später, bei den diversen Aufstiegsfeiern.

Die Mannschaft des Kleeblatts ist nach dem Spiel in Nürnberg direkt in die Gustavstraße gefahren. Der harte Kern des SpVgg-Anhangs, es sind einige Hundert, hat offenbar gelechzt nach diesem Erfolgserlebnis. Trotz einer in vielerlei Hinsicht furchtbaren Spielzeit, trotz des nach menschlichen Ermessens nicht mehr abzuwendenden Abstiegs wollen die Fans ihre Helden feiern. "Wir ham den Derby-Sieg, der uns am Herzen liegt...." Immer wieder stimmen sie ihr Lieblingslied an.

 

66 Kommentare