10°

Dienstag, 22.10.2019

|

Fachkräftemangel: Arbeitsagentur will Berufstätige qualifizieren

Unternehmen können bei der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter Unterstützung bekommen - 18.06.2019 13:30 Uhr

Mit Qualifizierungen will die Arbeitsagentur dem Fachkräftemangel begegnen. © dpa


Die Agentur hat dabei Menschen im Blick, die berufstätig sind. Sie will sie besser qualifizieren. Denn: Bundesweit sei es schwieriger geworden, Fachkräfte zu gewinnen, heißt es in einer Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Fürth, deren Zuständigkeitsbereich neben Fürth und Erlangen auch die Landkreise Fürth, Erlangen-Höchstadt und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim umfasst. Dazu beigetragen haben demnach in den vergangenen Jahren die – eigentlich erfreuliche – hohe Einstellungsbereitschaft der Betriebe, die die Zahl der Erwerbstätigen steigen ließ, die einsetzende Digitalisierung und der demografische Wandel.

Die folgenden Zahlen verdeutlichen die Entwicklung: Im vergangenen Jahr waren im Gebiet der Fürther Agentur durchschnittlich 3400 offene sozialversicherungspflichtige Stellen für Fachkräfte gemeldet. Bei rund der Hälfte dieser Stellen betrug die Vakanzzeit nahezu 160 Tage. In IT- und naturwissenschaftlichen Dienstleistungsberufen waren es 169 Tage, in medizinischen und nicht-medizinischen Gesundheitsberufen 158 Tage, im Lebensmittel- und Gastgewerbe 155 Tage, bei Fertigungsberufen 153 Tage und bei Bau- sowie Ausbauberufen 151 Tage.

Ansprüche ändern sich

Durch die Digitalisierung werden sich die Ansprüche an Mitarbeiter noch verändern. Das macht die Suche nach Personal nicht einfacher. "Wie sich die Digitalisierung genau auswirken wird, ist heute kaum abschätzbar", sagt Fürths Agenturchef Thomas Dippold. Sicher sei nur: Die Veränderungen betreffen alle Betriebe und alle Arbeitnehmer. Jedoch könnten sich Arbeitgeber und -nehmer darauf einstellen. Das Rezept sei die berufliche Weiterbildung, sprich Qualifizierung.

Dippold weist darauf hin, dass Arbeitgeber dabei seit diesem Jahr mit Einführung des Qualifizierungschancengesetzes unabhängig von der Betriebsgröße bei der Arbeitsagentur finanzielle Unterstützung beantragen können. Möglich sei das, wenn Mitarbeiter eine Anpassungsqualifizierung besuchen oder einen Berufsabschluss nachholen und die Fördervoraussetzungen dafür erfüllt sind. Es bleibe dabei: Qualifikation sei der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit und ein entscheidender Beitrag zum unternehmerischen Erfolg.

Näheres zur beruflichen Qualifikation für Arbeitgeber: www.arbeitsagentur.de/unternehmen/ausbilden und für Arbeitnehmer: arbeitsagentur.de/karriere-und-weiterbildung/beruflich-qualifizieren

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth