Ohne Corona-Beschränkungen

Frühlingsmarkt im Mai: Fürth feiert mit Riesenrad und Baggers

Luisa Degenhardt
Luisa Degenhardt

E-Mail zur Autorenseite

30.3.2022, 08:50 Uhr
Von 14. bis 22. Mai wird die Fürther Freiheit - wie schon beim Herbstvergnügen 2020 - wieder zum Rummelplatz. 

© Hans-Joachim Winckler Von 14. bis 22. Mai wird die Fürther Freiheit - wie schon beim Herbstvergnügen 2020 - wieder zum Rummelplatz. 

Nach und nach nehmen die Planungen konkrete Züge an. Fest steht: Das Fest soll im Herzen von Fürth, auf der großen und kleinen Freiheit sowie in der Gustav-Schickedanz-Straße Richtung Bahnhof von 14. bis 22. Mai über die Bühne gehen.

„Die Standplätze sind vergeben“, sagt Eduard Wentzl, Bezirkschef im Landesverband der Marktkaufleute und Schausteller auf Nachfrage der FN. 42 Beschicker wird es insgesamt geben - darunter Baggersstand, Riesenrad oder Flipper - "ein rasantes Rundfahrgeschäft, das erstmals in Fürth steht“, wie es heißt.

Aktuell planen der Landesverband der Marktkaufleute und Schausteller sowie die Fürther Schaustellerinnen und Schausteller ohne Corona-Einschränkungen. Denn: Nach mehreren Absagen wegen der Corona-Pandemie kann die Volksfesttradition in Bayern wieder fortgeführt werden - das verkündete Staatskanzleichef Florian Herrmann vor einigen Tagen bei einer Pressekonferenz.

Im Landkreis Fürth nahm man diese Nachricht freudig auf, dort haben die Planungen für Kirchweihen und Feste begonnen.

Mehr zu den Plänen lesen Sie in unserem ausführlichen Bericht auf www.nn.de

1 Kommentar