Corona-Fälle und Impfzahlen

Fürth: Inzidenz bleibt weiter unter 20

24.6.2021, 12:07 Uhr
Die Maskenpflicht in der Fürther Innenstadt wurde wegen der niedrigen Inzidenz bereits aufgehoben.

Die Maskenpflicht in der Fürther Innenstadt wurde wegen der niedrigen Inzidenz bereits aufgehoben. © Hans-Joachim Winckler, NN

Die Inzidenz und die Corona-Fallzahlen

7-Tage-Inzidenz: Fürth 19,5 - Fürth Landkreis 6,8

Neuinfektionen letzte 7 Tage: Fürth 25 - Fürth LK 8

Fälle gesamt: Fürth 7715 - Fürth LK 5349

Einwohner: Fürth 128.497 - Fürth LK 117.853

Todesfälle: Fürth 224 - Fürth LK 208

Inzidenzstufe: Fürth stabil unter 50 - LK Fürth stabil unter 50

Einzelhandel: Fürth ohne Test, ohne Termin - Fürth LK ohne Test, ohne Termin

Gastronomie: Fürth ohne Test, ohne Termin - Fürth LK ohne Test, ohne Termin

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) in Fürth am Donnerstag wieder bei 19,5 (Montag: 17,1) - sie ist also leicht gestiegen. Im Landkreis Fürth beträgt der Wert 6,8 - er ist ebenfalls gestiegen (Mittwoch: 5,1)

In Stadt und Landkreis Fürth liegt die Inzidenz damit weiter stabil unter 50. Seit Montag, 7. Juni, ist mit der 13. bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in vielen Bereichen wieder viel mehr möglich, als es die Vorgänger-Version erlaubte. Testnachweise werden bei einer stabilen Inzidenz unter 50 kaum noch verlangt.


Überblick: Was jetzt in Fürth und im Landkreis gilt


Aktuelle Ansteckungsfälle: In Fürth sind aktuell 51 Menschen positiv, 56 enge Kontaktpersonen (K1) sind in Quarantäne. 7425 Fürtherinnen und Fürther sind wieder gesund. Im Landkreis sind aktuell 19 Menschen positiv, 22 enge Kontaktpersonen (K1) sind in Quarantäne. 5116 Menschen aus dem Landkreis sind wieder gesund. (Stand: Mittwoch, 23. Juni)

Todesfälle: Bisher sind im Zusammenhang mit Corona 224 Menschen in der Stadt Fürth verstorben und 208 Menschen im Landkreis Fürth.

Hier geht's zur detaillierten Übersicht für Stadt und Landkreis Fürth.

Die aktuellen Impf-Zahlen

Gesamt: Bisher wurden in Stadt und Landkreis Fürth insgesamt 198.153 Impfungen gegen das Coronavirus vorgenommen. 56.413 davon wurden dezentral von mobilen Teams durchgeführt, 67.879 im Impfzentrum und 73.861 von Arztpraxen (Stand: 23. Juni). In die Statistik fließen auch die Zweitimpfungen ein.

Pro Tag: Am Mittwoch, 23. Juni, haben 2507 Menschen aus Stadt und Landkreis die zweite Impfdosis erhalten. Hinzu kommen 1364 Menschen, die an dem Tag erstmals gegen Corona immunisiert wurden.

Den kompletten Überblick seit Ende Dezember finden Sie hier.

Geimpft wird im Fürther Impfzentrum, das an der Rosenstraße entstanden ist, in festen Impfstationen im Landkreis und in Haus- und Facharztpraxen. Wie viele Impfungen am Tag durchgeführt werden können, hängt immer von der verfügbaren Impfstoffmenge ab.

Das gilt in Stadt und Landkreis Fürth

Einzelhandel: "Click & Meet" ist Vergangenheit: In Fürth und im Landkreis ist Einkaufen ohne Test und Termin möglich. Die Zahl der Kunden, die gleichzeitig im Laden sein dürfen, hängt von dessen Größe ab. Die Maskenpflicht in bestimmten Bereichen der Innenstadt wurde aufgehoben.

Gastronomie: Wegen der stabilen Inzidenz unter 50 ist in Stadt und Landkreis der Gaststättenbesuch ohne negativen Testnachweis möglich, auch wenn Menschen aus verschiedenen Haushalten an einem Tisch sitzen. Eine Terminbuchung ist nicht mehr nötig.

Schulen: Bei einer Inzidenz unter 100 gibt es Präsenzunterricht in voller Klassenstärke in allen Jahrgangsstufen (es muss kein Mindestabstand eingehalten werden) - das ist in Stadt und Landkreis Fürth der Fall. Erstmals seit Monaten sind damit seit dem Ende der Pfingstferien alle Schülerinnen und Schüler wieder zusammen im Klassenzimmer.

Für alle Schülerinnen und Schüler ab der fünften Jahrgangsstufe ist das Tragen einer OP-Maske Pflicht, Community-Masken genügen nicht mehr. Zudem sind für alle Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht teilnehmen, pro Woche zwei Tests verpflichtend.


Maskenpflicht an Grundschulen fällt: Diese Lockerungen gelten nun für Bayern


Kitas: Die stabile Inzidenz unter 100 macht in den Kitas in Fürth und im Landkreis den uneingeschränkten Regelbetrieb möglich. Kinder müssen nicht mehr in festen Gruppen betreut werden. Es ist also auch wieder offene pädagogische Arbeit möglich.

Eine Wochen-Regelung für Kitas und Schulen gibt es nicht mehr. Es gilt Folgendes: Sobald die Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage in Folge über dem jeweils entscheidenden Grenzwert liegt, gibt es ab dem übernächsten Tag eine striktere Regelung. Für Lockerungen muss die Inzidenz stabil (fünf Tage) unter dem Grenzwert liegen, am siebten Tag treten die Erleichterungen in Kraft.

Hilfreiche Informationen zur Impfung

Zum Termin im Impfzentrum mitzubringen sind Impfpass und Personalausweis sowie womöglich ein Attest oder ein anderer Nachweis für die Einstufung in Sachen Reihenfolge (hier geht's zum Überblick). Die Termine fürs Impfzentrum werden weiter vom bayerischen Portal BayIMCO vergeben, das sich immer noch an der festgelegten Reihenfolge orientiert. Noch im Juni will man hier damit beginnen, Menschen außerhalb der drei Vorranggruppen zu immunisieren. In den Arztpraxen wurde die Priorisierung am 20. Mai aufgehoben.

Hier geht's zur Seite des Fürther Impfzentrums.

Hier geht's zum bayernweiten Online-Registrierungsportal, über das man Termine vereinbaren kann.

Die Beschreibung des Gesundheitsministeriums zum Ablauf der Impfungen finden Sie hier.

Der Artikel wird regelmäßig aktualisiert.