19°

Montag, 06.07.2020

|

Fürther Saturn zieht sich ins Erdgeschoss zurück

Beim Elektronikmarkt gibt es jetzt alles nur noch auf einer Ebene - 29.04.2019 06:00 Uhr

Wie viele andere Artikel sind auch die Fernseher ins Erdgeschoss umgezogen. Was aus den leeren Räumen im Obergeschoss wird, steht noch nicht fest. © Hans-Joachim Winckler


Logisch, dass das die Frage aufwirft, ob der Umbau im Zusammenhang mit den angeblichen Problemen der Kette steht. Doch das verneint Geschäftsführer Jörg Philips entschieden. Er sprüht am Telefon vor Optimismus. Fürth, betont er, sei von diesen aktuellen "Herausforderungen" nicht betroffen.

Nach elf Jahren am Standort sei es einfach Zeit gewesen, etwas zu verändern, etwas zu verbessern. "Wir brauchen viel weniger Platz als damals", sagt er. Beispiele: Früher habe man klobige Röhrenfernseher verkauft, jetzt Flachbildschirme; in Zeiten von Musik-Streaming-Diensten tue es auch eine kleinere CD-Abteilung und einen Online-Shop habe man ebenfalls noch nicht gehabt, als die Filiale in Fürth 2008 an den Start ging.

Mit dem Umbau, der im März dieses Jahres begann und am 2. Mai seinen Abschluss findet, sei es gelungen, im Erdgeschoss künftig ungefähr dieselbe Zahl an Artikeln anzubieten wie zuvor im ganzen Markt. "Ohne dass ein Kunde jetzt noch in den ersten Stock muss", freut sich Philips. Die Mitarbeiterzahl, beteuert er, habe sich mit 42 Frauen und Männern ebenso wenig verändert: "Die brauchen wir auch." Dass auch sie sich nun nicht mehr auf zwei Stockwerke verteilen, sieht er ebenfalls als Plus für alle Kunden an, die Beratung suchen.

Hört man Philips reden, ist die Welt bei Saturn so rosarot wie ein Flamingo. Der Markt entwickle sich "stabil mit einem leichten Plus". Natürlich sei man als Kaufmann nie zufrieden, aber es gebe "keinen Grund, laut zu klagen".

Schulungszentrum bleibt

Was nun aus dem Obergeschoss – der Mietvertrag ist noch immer gültig – wird, sei vorerst unklar. Diese Entscheidung habe keine Eile, schließlich, so betont der Geschäftsführer noch einmal, habe man sich nicht aus wirtschaftlichem Druck aufs Erdgeschoss konzentriert.

Auch das am Standort beheimatete "nationale Schulungszentrum" werde man keinesfalls aufgeben. In diesen Tagen bekommen in Fürth Philips zufolge künftige Saturn-Führungskräfte aus der ganzen Republik den Feinschliff.

Kann er sich denn vorstellen, dass Saturn Ende 2020 womöglich in die Innenstadt umzieht, wenn sich dort das City-Center nach einem aufwendigen Umbau ins "Flair Fürth" verwandelt hat? Natürlich sei man als Ankermieter für Einkaufszentren interessant, aktuell sei das aber kein Thema, sagt Philips und ergänzt: "Das habe außerdem nicht ich zu entscheiden, sondern unsere Stabsstellen."

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth