Grünes Fürth: Naturhöhepunkte in der Kleeblattstadt

6.1.2021, 18:07 Uhr
Das größte Natur-Kapital Fürths sind die Flussauen, hier beim Hardsteg über den Rednitzgrund...
1 / 38

Das größte Natur-Kapital Fürths sind die Flussauen, hier beim Hardsteg über den Rednitzgrund... © Wolfgang Händel

...und hier bei Sonnenaufgang im Regnitzgrund bei Vach
2 / 38

...und hier bei Sonnenaufgang im Regnitzgrund bei Vach © Marcus Weier

Auch die Herde von Schäfer Karl-Ludwig Schwarz mit ihren 600 Tieren macht regelmäßig Station im Wiesengrund.
3 / 38

Auch die Herde von Schäfer Karl-Ludwig Schwarz mit ihren 600 Tieren macht regelmäßig Station im Wiesengrund. © Hans-Joachim Winckler

Nicht nur bei Sonnenuntergang ein beliebter Aussichtspunkt: der Solarberg, der an Stelle der früheren Mülldeponie bei Atzenhof entstanden ist.
4 / 38

Nicht nur bei Sonnenuntergang ein beliebter Aussichtspunkt: der Solarberg, der an Stelle der früheren Mülldeponie bei Atzenhof entstanden ist. © Wolfgang Händel

Das Fürther Flussdreieck mit dem Zusammenfluss von Pegnitz und Rednitz zur Regnitz ist ein beliebtes Naherholungsziel.
5 / 38

Das Fürther Flussdreieck mit dem Zusammenfluss von Pegnitz und Rednitz zur Regnitz ist ein beliebtes Naherholungsziel. © Wolfgang Händel

Auch für Jogger ist der Wiesengrund, hier in der Nähe des Käppnerstegs, ein Dorado.
6 / 38

Auch für Jogger ist der Wiesengrund, hier in der Nähe des Käppnerstegs, ein Dorado. © Tim Händel

Nicht nur für Angler ist der idyllische Waldmannsweiher im Rednitzgrund nahe dem Freibad ein Anziehungspunkt. 
7 / 38

Nicht nur für Angler ist der idyllische Waldmannsweiher im Rednitzgrund nahe dem Freibad ein Anziehungspunkt.  © Wolfgang Händel

Der Pegnitztalradweg ist seit Mitte 2020 auf Höhe des Stadtparks komfortabel ausgebaut.
8 / 38

Der Pegnitztalradweg ist seit Mitte 2020 auf Höhe des Stadtparks komfortabel ausgebaut. © Wolfgang Händel

Ebenfalls ein Anziehungspunkt: die renaturierte Pegnitz auf Höhe der Uferstadt, des früheren Grundig-Geländes.
9 / 38

Ebenfalls ein Anziehungspunkt: die renaturierte Pegnitz auf Höhe der Uferstadt, des früheren Grundig-Geländes. © Berny Meyer

Frostige Winterstimmung im Pegnitzgrund bei der kleinen Mainau
10 / 38

Frostige Winterstimmung im Pegnitzgrund bei der kleinen Mainau © Hans-Joachim Winckler

Der Biber hat die Farrnbach an der Unterfarrnbacher Mühltalstraße aufgestaut und damit für Unordnung gesorgt - aber zur Freude von Naturschützern auch ein Biotop für zahlreiche Arten geschaffen...
11 / 38

Der Biber hat die Farrnbach an der Unterfarrnbacher Mühltalstraße aufgestaut und damit für Unordnung gesorgt - aber zur Freude von Naturschützern auch ein Biotop für zahlreiche Arten geschaffen... © Wolfgang Händel

...das auch im Winter für bezaubernde Ansichten gut ist.
12 / 38

...das auch im Winter für bezaubernde Ansichten gut ist. © Wolfgang Händel

Ein Kleinod im Herzen der Stadt ist die Adenaueranlage, neben der seit 2019 der neue Wochenmarkt verläuft...
13 / 38

Ein Kleinod im Herzen der Stadt ist die Adenaueranlage, neben der seit 2019 der neue Wochenmarkt verläuft... © Thomas Scherer

...und auch die Billinganlage kann punkten - besonders, wenn die Kirschbäume blühen.
14 / 38

...und auch die Billinganlage kann punkten - besonders, wenn die Kirschbäume blühen. © Wolfgang Händel

Der Main-Donau-Kanal lädt ebenso zu mancher Musestunde ein...
15 / 38

Der Main-Donau-Kanal lädt ebenso zu mancher Musestunde ein... © Wolfgang Händel

...wie das Schmalholz, ein beliebtes Naherholungsgebiet im Westen von Burgfarrnbach.
16 / 38

...wie das Schmalholz, ein beliebtes Naherholungsgebiet im Westen von Burgfarrnbach. © Wolfgang Händel

Einen Besuch wert ist auch der malerische Park vor dem Burgfarrnbacher Schloss.
17 / 38

Einen Besuch wert ist auch der malerische Park vor dem Burgfarrnbacher Schloss. © Wolfgang Händel

Der Bucher Landgraben schlängelt sich im Norden von Fürth durchs Knoblauchsland.
18 / 38

Der Bucher Landgraben schlängelt sich im Norden von Fürth durchs Knoblauchsland. © Wolfgang Händel

Der Ruhstein bei Poppenreuth, vermutlich aus dem 16. Jahrhundert, ist neben einem der drei Sühnekreuze in Fürth zu finden, die verurteilte Mörder errichten mussten.
19 / 38

Der Ruhstein bei Poppenreuth, vermutlich aus dem 16. Jahrhundert, ist neben einem der drei Sühnekreuze in Fürth zu finden, die verurteilte Mörder errichten mussten. © Hermann Rusam

Die mächtige Linde an der Martersäule bei Christkönig ist ein eingetragenes Naturdenkmal.
20 / 38

Die mächtige Linde an der Martersäule bei Christkönig ist ein eingetragenes Naturdenkmal. © Hans-Joachim Winckler

Malerisch präsentiert sich die zum Stadtjubiläum 2007 eingeweihte Uferpromenade mit den Kißkalt`schen Häusern an der Rednitz...
21 / 38

Malerisch präsentiert sich die zum Stadtjubiläum 2007 eingeweihte Uferpromenade mit den Kißkalt`schen Häusern an der Rednitz... © Dietmar Stöckl

...die sich zum beliebten Treffpunkt  entwickelt hat...
22 / 38

...die sich zum beliebten Treffpunkt  entwickelt hat... © Andre De Geare

...und im Sommer gern zur Abkühlung im Fluss genutzt wird.
23 / 38

...und im Sommer gern zur Abkühlung im Fluss genutzt wird. © NN

Anderer Fluss, andere Attraktion: An der Regnitz bei Stadeln lockt ein historisches Prachtstück - das Wasserschöpfrad, das einmal im Jahr in den Auen errichtet wird.
24 / 38

Anderer Fluss, andere Attraktion: An der Regnitz bei Stadeln lockt ein historisches Prachtstück - das Wasserschöpfrad, das einmal im Jahr in den Auen errichtet wird. © Hans-Joachim Winckler

Der Steinbruch Katzenstein im Stadtwald bei Oberfürberg, ist über einen  reizvollen Waldlehrpfad von der Försterei aus zu erreichen. Im Mittelalter wurde hier wie an etlichen anderen Orten der für die Region charakeristische Sandstein abgebaut.
25 / 38

Der Steinbruch Katzenstein im Stadtwald bei Oberfürberg, ist über einen  reizvollen Waldlehrpfad von der Försterei aus zu erreichen. Im Mittelalter wurde hier wie an etlichen anderen Orten der für die Region charakeristische Sandstein abgebaut. © Wolfgang Händel

Beliebtes Ausflugsziel im Stadtwald ist der Felsenkeller mit seinem angrenzenden Biergarten...
26 / 38

Beliebtes Ausflugsziel im Stadtwald ist der Felsenkeller mit seinem angrenzenden Biergarten... © Hans-Joachim Winckler

...und immer einen Besuch wert - besonders, wenn es den putzigen Wildscheinnachwuchs gibt - ist das im September 1987 eröffnete Schwarzwildgehege im Stadtwald.
27 / 38

...und immer einen Besuch wert - besonders, wenn es den putzigen Wildscheinnachwuchs gibt - ist das im September 1987 eröffnete Schwarzwildgehege im Stadtwald. © Hans-Joachim Winckler

Und nochmal Wild im Stadtwald, diesmal im Rotwildgehege, das nahe der Bauschuttdeponie im Herbst 2018 inklusive Erlebnisweg eingeweiht wurde.
28 / 38

Und nochmal Wild im Stadtwald, diesmal im Rotwildgehege, das nahe der Bauschuttdeponie im Herbst 2018 inklusive Erlebnisweg eingeweiht wurde. © Florian Burghardt

Eines der Natur-Schmuckstücke von Fürth und die
29 / 38

Eines der Natur-Schmuckstücke von Fürth und die "grüne Lunge" ist der in seiner heutigen Form anlässlich der Gartenschau 1951 entstandene Stadtpark, hier im Empfangsgarten...  © Andre De Geare

...hier mit Blütenzauber neben der Auferstehungskirche...
30 / 38

...hier mit Blütenzauber neben der Auferstehungskirche... © Tim Händel

...hier im prächtigen Rosengarten...
31 / 38

...hier im prächtigen Rosengarten... © (c)ANDRE DE GEARE

...oder zauberhaft verschneit im Winter.
32 / 38

...oder zauberhaft verschneit im Winter. © Hans-Joachim Winckler

Der zweite große Park von Fürth ist nach dem Abzug der US-Armee entstanden: Auf dem früheren Gelände der Darby-Kaserne wurde der weitläufige Südstadtpark geschaffen, der auch für Konzerte der hier angesiedelten Musikschule genutzt wird. 
33 / 38

Der zweite große Park von Fürth ist nach dem Abzug der US-Armee entstanden: Auf dem früheren Gelände der Darby-Kaserne wurde der weitläufige Südstadtpark geschaffen, der auch für Konzerte der hier angesiedelten Musikschule genutzt wird.  © Tim Händel

Versteckt im Rednitzgrund bei Weikershof  liegt die wegen ihres Geruchs so genannte
34 / 38

Versteckt im Rednitzgrund bei Weikershof  liegt die wegen ihres Geruchs so genannte "Gaggalasquelle" neben einer prächtigen Eiche, auch sie ein eingetragenes Naturdenkmal. © Athina Tsimplostefanaki

Dank des reich gedeckten Tischs in den Flussauen ist Fürth bei Störchen sehr beliebt - wie man hier unschwer erkennen kann...
35 / 38

Dank des reich gedeckten Tischs in den Flussauen ist Fürth bei Störchen sehr beliebt - wie man hier unschwer erkennen kann... © Christian Gold

...und auf den Schlöten in Vach und  in der Gustavstraße wird Jahr für Jahr Quartier bezogen.
36 / 38

...und auf den Schlöten in Vach und  in der Gustavstraße wird Jahr für Jahr Quartier bezogen. © Hans-Joachim Winckler

Mitten im Wohngebiet oberhalb der Geißäckerstraße in Burgfarrnbach  liegt dieser Weiher, ein Biotop mit zahlreichen Amphibien.
37 / 38

Mitten im Wohngebiet oberhalb der Geißäckerstraße in Burgfarrnbach  liegt dieser Weiher, ein Biotop mit zahlreichen Amphibien. © Wolfgang Händel

Am Hafenbecken des Main-Donaus-Kanals schweift der Blick Richtung Solarberg.
38 / 38

Am Hafenbecken des Main-Donaus-Kanals schweift der Blick Richtung Solarberg. © Wolfgang Händel