-1°

Donnerstag, 03.12.2020

|

Handball-Derbys gehen knapp aus

Bezirksoberliga: TV Roßtal und die HG/HSC Fürth gewinnen - 22.10.2014 09:57 Uhr

Der Altenberger Johann Börger setzt im Derby gegen die HG/HSC Fürth zum Wurf an, zweimal war er damit erfolgreich.

21.10.2014 © Foto: Hans Winckler


Der MTV Stadeln kam beim Post-SV Nürnberg mit zehn Treffern Unterschied unter die Räder. Bei den Frauen besiegte der TSV Altenberg den TSV Lichtenau nach Halbzeitrückstand, während der TV Roßtal auch im vierten Saisonspiel ohne Punkte blieb.

TV Roßtal – HG Zirndorf 33:31 (18:14) — Den besseren Start in dieses Derby erwischte der Gast aus Zirndorf. Als aber nach dem 5:7-Zwischenstand Tobias Hartmann mit Bänderriss ausfiel, übernahm Roßtal das Kommando und ging nach dem 11:11 bis zur Pause mit vier Treffern in Führung. Auch nach dem Wechsel war der TVR immer in Front, doch Zirndorf hielt die Partie offen. Roßtal aber blieb in Führung und konnte sie auch bis zum Schlusspfiff verteidigen.

 

TVR-Tore: Franke 6/1, Mathias 4, Schmitt 2, Brandscher 9/7, Heldauer 1, Fröschl 3, Nepf 7, Gruber 1.

HG-Tore: Kiewitt 10, Schmidt 5, Hirschsteiner 10/5, Nickl 1, Temko 1, Hartmann 2, Urban 2.

TSV Altenberg – HG/HSC Fürth 25:27 (11:10) — Nachdem über 55 Minuten nicht voraussehbar war, welche Mannschaft sich am Ende durchsetzen würde, machten die Gäste aus Fürth in der entscheidenden Phase einfach zwei Fehler weniger und strichen den Sieg ein. Auch wenn sich beide Teams in erster Linie auf ihre Abwehrarbeit konzentrierten, gewann die Partie mit fortschreitender Spielzeit an Dynamik. Dank eines überragend aufgelegten Altenberger Torhüters wurden unnötige Ballverluste und schlampige Abwehraktionen hervorragend kompensiert und zur Pause führte der Gastgeber knapp. Ab dem Spielstand von 21:20 verlor der TSV aber die Konzentration. Gegenstöße wurden nicht genutzt, um sich vom Gegner abzusetzen. Die erfahrene Mannschaft aus Fürth schien auf diesen Moment gewartet zu haben und nutzte die Situation eiskalt aus.

 

TSV-Tore: Ma. Dobiasch 3, Theil 10/4, Brückner 1, Merk 3, Müller 3, Mi. Dobiasch 3, Börger 2.

HG/HSC-Tore: Krauß 4, Grünwald 2, Gramlich 12/4, Walk 4/1, Filipp 5.

Post SV Nürnberg – MTV Stadeln 34:24 (15:12) — Zunächst war der MTV am Drücker. Mit 5:2 ging er in der Anfangsphase in Führung und behauptete sie bis zum 10:8. Dann kippte die Partie. Kurz vor sowie nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber das Spiel plötzlich fest im Griff. Der Post SV machte in dieser Phase aus dem 8:10 eine klare 22:14-Führung, die die Vorentscheidung bedeutete. Die Fürther fanden zwar wieder besser in die Spur, an der deutlichen Niederlage konnten sie aber nicht mehr rütteln.

 

MTV-Tore: M. Heidingsfelder 1, Seeger 2, S. Scheuerer 1, Friedrich 4, S. Heidingsfelder 2, T. Scheuerer 1, Kölbl 1, Kramer 3, J. Scheuerer (8/6), Zöller 1.

Frauen: TSV Altenberg – TSV Lichtenau 26:23 (14:17) — Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Gäste von 6:6 auf 8:13 und 9:14 ab. Der TSV kam aber bis zum Pausenpfiff bis auf drei Treffer heran. In der zweiten Hälfte kippte die Partie. Beim 19:19 gelang wieder der Ausgleich und nach dem 21:21 hatten die Altenbergerinnen den längeren Atem. In der torarmen zweiten Hälfte ließ der Gastgeber nur noch sechs Gegentreffer zu.

 

TSV-Tore: Bremmer 8/1, Kondert 6, Derbsch 5/3, Erhard 2, Maußhammer 2, Dechant 3.

Ferner: TSV Rothenburg – TV Roßtal 22:15

Bezirksliga – Männer: TSV Rothenburg II – MTV Stadeln II 38:21, TV Roßtal II – HG Zirndorf II 28:23, TSV Stein – HC Neustadt/ A. 26:21.

Frauen: HG/HSC Fürth – HG Ansbach II 15:20, MTV Stadeln – HG Zirndorf III 20:18.

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth