Bauvorhaben

Herboldshof: Unterführung ist wochenlang gesperrt

17.10.2021, 13:00 Uhr
Die Straße zwischen Herboldshof und dem Industriegebiet Schmalau bleibt für mindestens vier Wochen gesperrt. Autofahrer können über die Unterführung „An der Rampe“ ausweichen.

Die Straße zwischen Herboldshof und dem Industriegebiet Schmalau bleibt für mindestens vier Wochen gesperrt. Autofahrer können über die Unterführung „An der Rampe“ ausweichen. © Foto: Hans-Joachim Winckler

Der Grund: die zwischen Nürnberg Rangierbahnhof und Erlangen-Eltersdorf geplante Güterzugtrasse. Zwar ist der Startschuss für das Mammutprojekt erst für 2024 anvisiert, doch bereits jetzt muss das Baufeld an der A 73, wo die Strecke entstehen soll, geräumt werden. Betroffen davon sind auch Leitungen des Wasserverbands Knoblauchsland. Damit das Gebiet westlich der Autobahn auch weiterhin mit Wasser versorgt werden kann, muss die Leitung nun durch die Unterführung gelegt werden.

Während der Baumaßnahme müssen Autofahrer über die Unterführung "An der Rampe" in Steinach ausweichen. Im Frühjahr wird dann dort gesperrt und ebenfalls die Wasserleitung verlegt. Die rund 14 Kilometer lange Güterzugtrasse wird größtenteils entlang der A 73 verlaufen. Zwischen dem Nürnberger Großmarkt in Leyh und Fürth-Kronach sollen die Züge auf rund sieben Kilometern in einem Tunnel verschwinden.

1 Kommentar