-0°

Mittwoch, 11.12.2019

|

Himmlischer Besuch im Landratsamt

Wie jedes Jahr machen die Christkinder und ihre Engel im Pinderpark Station - 02.12.2019 15:59 Uhr

Vor dem festlich geschmückten Baum im Foyer nahmen die Christkinder und Engel Landrat Matthias Dießl in die Mitte. © Thomas Scherer


Landrat Matthias Dießl freute sich, dass die himmlischen Botschafter auch in diesem Jahr wieder in ihren prächtigen Kleidern den Weg nach Zirndorf fanden. "Mit eurem Besuch bringt ihr jedes Jahr aufs Neue herrlichen Weihnachtszauber ins Amt. Und nicht nur hier." Den Advents- und Weihnachtsmärkten schenkten sie "einen ganz besonderen Glanz", und den kleinen und großen Besuchern zauberten sie ein Lächeln ins Gesicht. "Für euren wunderbaren Einsatz möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Ohne euch wäre die Vorweihnachtszeit nur halb so schön", sagte Dießl.

Für einen himmlischen Moment sorgte Christkind Larissa Wiegel aus Langenzenn, die stellvertretend für alle Christkinder einen Prolog vortrug: "Hört gut zu, ihr lieben Leut’, den Landrat besuchen alle Christkinder aus dem Landkreis heut‘. Von unserem Platz über den Wolken können wir alles im Landkreis verfolgen. So kommt der Eine oder Andere schnell mit dem Rad zur Arbeit gehetzt, das funktioniert aber nur durch das Radwegenetz. So soll jetzt ein Radschnellweg entstehen, der soll von Nürnberg über Stein und Oberasbach nach Zirndorf gehen. Eins sag’ ich aber hier und jetzt, wir Christkinder kamen nicht mit dem Radl angehetzt. Doch nun lasst uns uns’re Gedanken auf Weihnachten lenken, an die Geschichte der Heiligen Familie denken. Und sollten sie zu uns ihre Schritte lenken, ich bitt’ euch, lasst sie nicht draußen stehen, denn schnell kann es einem selbst so ergehen. Glück und Gesundheit sei euch beschieden, euer Christkind bringt euch Weihnachtsfrieden."

Dießl packt aus

Damit die Christkinder Anna Ulsenheimer aus Großhabersdorf, Dana Schwarz aus Oberasbach, Raba Kutzberger aus Seukendorf, Linda Heilbronner aus Stein, Lisa Bauer aus Veitsbronn, Finia Schmuderer, Selina Zill und Yaren Güner (allesamt aus Puschendorf) sowie Allison Bahr aus Zirndorf nicht nur Überbringer der Geschenke blieben, hatte Dießl seinerseits eine Kleinigkeit im Gepäck. Für die himmlischen Boten gab es einen Kraft spendenden Haskapella-Bio-Nektar aus der gleichnamigen Haskap-Beere. Schließlich absolvieren die Christkinder und ihre Engel eine Vielzahl von kräftezehrenden Auftritten während der Vorweihnachtszeit. Das vitaminreiche Gebräu könnte in der Erkältungsabwehr daher gute Dienste leisten.

Thomas Scherer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Cadolzburg, Langenzenn, Oberasbach