Metropolmarathon in Fürth: Marco Schwab gewinnt

12.6.2016, 14:45 Uhr
Flott gestartet: Um 8.30 Uhr nehmen die rund 550 Marathonläufer an der Freiheit die Strecke in Angriff.

© Giulia Iannicelli Flott gestartet: Um 8.30 Uhr nehmen die rund 550 Marathonläufer an der Freiheit die Strecke in Angriff.

"Wenn ich nicht geführt hätte, wäre ich ausgestiegen", sagt der mehrfache Deutsche Meister. Dabei hätten die  Bedingungen für die Jubiläumsauflage des Metropolmarathons gar nicht besser sein können. Wenig Sonne und kaum Wind, dazu jede Menge Versorgungsstände und gute Stimmung zeichneten das beliebte Lauffestival beim kleinen Jubiläum aus. Erst um 13 Uhr öffnete der Himmel kurzfristig einmal seine Schleusen.

Mit von der Partie war auch ein neunköpfiges Laufteam aus Nürnbergs Partnerstadt Charkiw. Es ist der Einladung des Nürnberger Laufclubs Never Walk Alone gefolgt, der gute Kontakte in die Ukraine unterhält. Nächstes Jahr sollen dann Nürnberger in Charkiw starten. Von den Fürther Laufbedingungen zeigten sich die Ukrainer durchweg begeistert.

Aus 40 Nationen

Nachdem am Samstag schon über 1762 Kinder auf kurzen Strecken die Faszination der Massenbewegung schnupperten, liefen am Sonntag Sportbegeisterte aus 40 Nationen zur Hochform auf. Hobbyläufer waren ebenso dabei wie Spitzenathleten und eine Oberbürgermeisterstaffel mit dem Dinkelsbühler Christoph Hammer als Premierengast.

Ein Zimmerbrand im Startbereich an der Freiheit hatte am Morgen noch für eine Schrecksekunde gesorgt. Die Berufsfeuerwehr konnte die Flammen im zweiten Stock eines Altbaus in der Friedrichstraße jedoch rasch löschen.

An den Versorgungsständen werden die Läuferinnen und Läufer mit 20.000 Litern Wasser, 6000 Litern Iso, 1200 Litern Cola, 600 Litern Apfelschorle, 4100 Müsliriegel, 2000 Tuben Kohlehydratgel 4000 Bananen und 4000 Äpfel gut eingedeckt. Im Zielbereich gibt es außerdem 6000 Stück Kuchen und als Fürther Besonderheit: Prosecco. 200 Musiker der Musikschule heizen in knapp 30 Ensembles am Streckenrand die Stimmung an.

Eine Marathonmesse auf der Freiheit, dazu Imbissstände und Aktionen sorgen im Rahmenprogramm für Unterhaltung. Noch bis zum späten Nachmittag hat das Lauffestival die Stadt im Griff. Dann geht auf der Freiheit ein fliegender Umbau über die Bühne. Hier ist ab 19.30 Uhr alles bereit zum Public Viewing des EM-Fußballspiels Deutschland gegen Ukraine.

Dieser Artikel wurde um 14.45 Uhr aktualisiert.

Verwandte Themen


17 Kommentare