Millionenprojekt: Fürths neue Radwegbrücke schwebt ein

8.6.2020, 16:15 Uhr
Millimeterarbeit: Am Montagnachmittag ließ ein Lastenkran die Brücke in ihre richtige Position einschweben.

Millimeterarbeit: Am Montagnachmittag ließ ein Lastenkran die Brücke in ihre richtige Position einschweben. © Tim Händel

Der Lastenkran ließ die 190 Tonnen schweren Hauptbestandteile der insgesamt 83 Meter messenden Brücke einschweben, der Rest wird demnächst folgen. Allein 5,4 Millionen der 6,3 Millionen Euro teuren Baumaßnahme muss die Stadt für die Stahlkonstruktion aufwenden, die seit Dezember passgenau im Werk gefertigt wurde und die sich nun unmittelbar neben der Bahnlinie nach Bamberg über das Flusstal erstreckt.

Sie wird wesentlich kürzere Wege zum und vom Westen der Stadt ermöglichen. Nach Angaben des kommunalen Tiefbauamts liegt man mit den Arbeiten im Zeitplan, spätestens Ende des Jahres soll der Weg frei sein – sofern nicht Unvorhergesehenes dazwischenkommt. Es handle sich um eines der ambitioniertesten Bauprojekte, das in Fürth jemals für den nicht motorisierten Verkehr angepackt wurde.

8 Kommentare