Neue Erinnerungstafel für zwei Fürther Nazi-Opfer

21.12.2017, 16:00 Uhr
Da die Gedenktafel gestohlen wurde, wird am Donnerstagabend eine neue Tafel eingeweiht.

Da die Gedenktafel gestohlen wurde, wird am Donnerstagabend eine neue Tafel eingeweiht. © Winckler

Das vorherige Exemplar war im Juni dieses Jahres mutmaßlich von Neonazis gestohlen, eine der hier stehenden Birken stark mit einer Axt beschädigt worden. Im August wurden alle drei Birken, die Benario und Goldmann 1930 hier pflanzten, dann so stark angesägt, dass sie wohl nicht mehr zu retten sind. Schon zuvor war der Gedenkort mehrfach Ziel von Attacken gewesen.

Im Anschluss an die Enthüllung ruft das Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus dazu auf, gegen die rechtspopulistische Pegida zu demonstrieren, die für 19 Uhr eine weitere Kundgebung durch die Fürther Innenstadt angekündigt hat.

Ab 20 Uhr gibt es im Gemeindehaus St. Michael (Grüne Scheune) die Möglichkeit, sich bei einem Erzählcafé, auch mit Flüchtlingen, zu treffen. Angekündigt sind bewegende, nachdenkliche Geschichten über Flucht, vorgetragen von Darstellern des Stadttheaters. Musikalisch werden die Texte von Menschen aus Syrien und dem Irak untermalt.

1 Kommentar