Montag, 18.11.2019

|

Oberasbacher Kongresshotel ist vom Tisch

Stadtrat beschließt das Ende der Planung - 02.11.2019 16:00 Uhr

Die Pläne für das Hotel - hier ein Entwurf - haben sich erledigt.


Das betrifft sowohl die Aufstellung des Bebauungsplans "Tagungszentrum an der Bachstraße" als auch die Änderung des Flächennutzungsplans, mit dem ein Sondergebiet "Hotel- und Tagungszentrum" hätte ausgewiesen werden sollen. Aktuell ist hier ein Mischgebiet aus Wohnen und nicht störendem Gewerbe vorgesehen.

Wie bereits mehrfach berichtet, wollte Murat Baydemir, ein Oberasbacher Unternehmer, hier ein Tagungshotel mit einer Veranstaltungshalle realisieren. Letztere erwies sich als Knackpunkt für die Pläne, da der Lärmschutz für die Zeit nach 22 Uhr nicht eingehalten werden konnte. Ohne die Halle war das Projekt für den Investor wirtschaftlich aber nicht darstellbar. Baydemir wird deshalb das Vorhaben, das von einer Oberasbacher Bürgerinitiative heftig bekämpft wurde, nicht umsetzen.

Unklare Kosten

Welche Kosten der Stadt in diesem Zusammenhang bisher entstanden seien, wollte SPD-Stadtrat Peter Heinl wissen. "Die für das Verkehrsgutachten", antwortete Bürgermeisterin Birgit Huber, ohne dabei allerdings eine konkrete Summe zu nenne. Allerdings werde sich Murat Baydemir daran noch beteiligen, sagte Huber. Außerdem könne die Stadt mit dem Verkehrskonzept arbeiten. Handlungsbedarf, das haben die Untersuchungen gezeigt, besteht, etwa an der Kreuzung von Jahn-, Hainberg- und Bahnhofstraße, auch ohne das Hotel.

Was mit dem 58 177 Quadratmeter großen Areal an der Bachstraße passiert, das nun Murat Baydemir gehört, bleibt vorerst offen. Der Unternehmer will nichts überstürzen und in aller Ruhe seine Möglichkeiten ausloten.

heh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Oberasbach