Puschendorf: Grüne breiten sich im Landkreis aus

19.9.2019, 16:57 Uhr
Der neugewählte Vorstand im Ortsverband der Grünen in Puschendorf (von rechts):  Jens Engelhardt und Anna-Lena Tsutsui als gleichberechtigte Vorsitzende und  Schriftführer Theo Widmann.

Der neugewählte Vorstand im Ortsverband der Grünen in Puschendorf (von rechts): Jens Engelhardt und Anna-Lena Tsutsui als gleichberechtigte Vorsitzende und Schriftführer Theo Widmann. © Ralf Jakob

Das Nebenzimmer im griechischen Lokal "Minotaurus" war gut gefüllt mit Parteifreunden aus den umliegenden Orten und mit interessierten Bürgern. Angelika Igel, Vorsitzende der Landkreis-Grünen und Landratskandidatin, sprach aus diesem Anlass von einem "historischen Tag".

Verstärkung war auch aus Fürth angereist: Die Landtagsabgeordnete Barbara Fuchs sagte dem neuen Ortsverband ihre volle Unterstützung zu. Sie freue sich sehr, dass die Basis wachse und immer wieder neue Ideen hervorbringe. Diese Erdung und Verwurzelung in der Bevölkerung sei für sie die Grundlage ihrer Arbeit im Landtag. Sie wünschte den Gründungsmitgliedern eine glückliche Hand und viel Erfolg für die bevorstehenden Aufgaben im nahenden Kommunalwahlkampf.

Für die nächsten zwei Jahre stehen die selbstständige Fotografin Anna-Lena Tsutsui und der Lehrer Jens Engelhardt als gleichberechtigte Gründungsvorsitzende an der Spitze des Ortsverbandes. Theo Widmann ergänzt als Schriftführer die Vorstandschaft.

Tsutsui betonte, dass die Grünen in Puschendorf den ökologischen Gedanken bei allen Entscheidungen im Ort an die erste Stelle setzen wollen – auch bei neuen Baugebieten und der Gestaltung des Dorfweihers. Neben ökologischen Themen sollen aber auch die Bedeutung und der Ausbau des ÖPNV, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Förderung der örtlichen Landwirtschaft im Mittelpunkt der Parteiarbeit stehen.

Die Ankündigung zur Gründung eines Ortsverbandes der Grünen war erst wenige Tage zuvor beim Kirchweihumzug im größeren Rahmen publik gemacht worden — ebenso wie die Zielsetzung, mit einer eigenen Liste bei den nächsten Gemeinderatswahlen antreten zu wollen.

Zwei Bürger hatten daraufhin in der Versammlung spontan ihre Bereitschaft zur Unterstützung zugesagt. Auf die Frage, welche Anforderungen Kandidaten mitbringen müssen, um auf diese Liste zu kommen, antwortete Engelhardt: Es sei nicht zwingend nötig, Grünen-Mitglied zu sein, doch müsse man sich zum Programm bekennen, das im Vorfeld der Wahl noch ausgearbeitet werden muss.

Alle an ökologischen Themen Interessierten wurden anschließend zum ersten Stammtisch der Grünen am Donnerstag, 26. September, ab 20 Uhr ins "Minotaurus" eingeladen. Dort werden sie über das weitere Vorgehen und die Programmatik für die Kommunalwahlen beraten und entscheiden.

Keine Kommentare