15°

Freitag, 10.07.2020

|

Roßtal: Nachwuchs am Kirchturm

Das Wanderfalken-Pärchen Ella und Harold hat auf St. Laurentius erfolgreich gebrütet - 15.05.2020 06:58 Uhr

Die eigens eingerichtete Nisthilfe im Inneren des Kirchturms haben Ella und Harold verschmäht. Stattdessen hat sich das Wanderfalken-Pärchen wieder auf dem windigen Sims unterhalb des Ziffernblattes der Kirchturmuhr eingerichtet. © Foto: Kurt Hussong


Allerdings war der Bruterfolg nicht ganz so groß wie im vergangenen Jahr: Statt drei Küken ist nur eines geschlüpft.

"Von schöner Wohnen haben die Falken aber offenbar eine andere Vorstellung als wir", sagt der Fürther Falkner Kurt Hussong, der die Falkenpopulation in Stadt und Landkreis Fürth beobachtet. Den Nistkasten im Turminneren, den er mit Unterstützung der Kirchengemeinde extra installiert hat, haben die Greifvögel verschmäht. Stattdessen haben sie sich ihr Nest wieder auf dem windigen Sitz auf einem Sims unterhalb des Ziffernblattes der Kirchturmuhr bereitet. Da dürfte der Ausblick besser sein.

Bruterfolg vermeldet Hussong auch von einem Falkenpaar auf der St. Rochus-Kirche Zirndorfs: Nachdem das Männchen, Jahrgang 2016, das vom Turm der Fürther Südstadtkirche St. Paul stammt, im vergangenen Jahr vergeblich auf die Rückkehr seiner Dame baden-württembergischen Ursprungs wartete, hat er sich heuer mit einer gebürtigen Burgfarrnbacherin zusammengetan und dort eingenistet. Jetzt zieht das Paar drei Junge auf. Wie bereits berichtet, gibt es außerdem Nachwuchs auf St. Paul in Fürth, in Burgfarrnbach (St. Johannis) und auf dem Aussichtsturm von Cadolzburg.

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roßtal