Schülerfirma hilft bei der Stellensuche

15.11.2012, 16:00 Uhr
Junge Eventmanager: Sarah, Cansel, Gülfatma (oben v. li.), Jessica, Sabrina, Deniz und Dilara stellen mit ihrer Lehrerin Birgit Meyer (2. v. re.) die Jobbörse auf die Beine.

© Huber Junge Eventmanager: Sarah, Cansel, Gülfatma (oben v. li.), Jessica, Sabrina, Deniz und Dilara stellen mit ihrer Lehrerin Birgit Meyer (2. v. re.) die Jobbörse auf die Beine.

Ein Zeitungsartikel aus dem Oktober hat die Mitglieder der Schülerfirma „DGS Event“ der Dr.-Gustav-Schickedanz-Mittelschule nachdenklich gemacht: Dem Bericht zufolge fürchtete der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, dass heuer 60000 Lehrstellen unbesetzt bleiben könnten.

Die Schülerfirma — eine von vielen an der Schickedanz-Schule — ist ein reines Mädchenteam, die Schülerinnen sind zwischen 15 und 18 Jahren alt und wie ihre Mitschüler gerade dabei, den Weg ins Berufsleben zu ebnen: Sie bereiten sich auf den Mittleren Abschluss vor und haben in den vergangenen Wochen Bewerbungen geschrieben und die ersten Vorstellungsgespräche erlebt. Sie haben auch schon die Erfahrung gemacht, dass es nicht ganz leicht ist, den Traumberuf zu ergattern — obwohl Experten beteuern, dass die Chancen für junge Menschen auf dem Ausbildungsmarkt derzeit bestens sind.

Auch die Schulkameraden könnten etwas Hilfe bei der Lehrstellensuche gebrauchen, merkten die Mädchen. So sei die Idee entstanden, eine Jobbörse zu veranstalten. Es soll kein Berufsinformationstag werden, wie es ihn einmal im Jahr für die Fürther Mittelschulen bereits gibt, sagen sie; bei diesem Berufsinformationstag sammeln Hunderte von Schülern ab der siebten Klasse erste Informationen über Ausbildungsberufe.

Bei der Jobbörse soll es schon ums „passgenaue“ Zusammenführen von Firmen und Schülern der Abschlussklassen gehen: „Die meisten Schüler wissen, was sie werden wollen“, sagt Lehrerin Birgit Meyer, die die Schülerfirma betreut. „Es geht jetzt um die Frage: Wo kann ich das werden?“

Mehr als 50 Firmen mit Ausbildungsberufen aus den Bereichen Soziales, Wirtschaft und Technik haben die Jugendlichen angeschrieben. Oft sei es schwierig gewesen, überhaupt den richtigen Ansprechpartner herauszufinden, berichten sie. 15 Firmen haben bislang zugesagt, darunter sind Siemens, die Commerzbank, Bruder, Obi, McDonald’s und das Fürther Klinikum.

„Hey, ihr Lieben“

Von Schülerseite werden die Abschlussklassen mehrerer Mittelschulen eingeladen, rund 200 Schüler werden wohl kommen, vermuten die jungen Organisatorinnen. Die Einladung haben sie selbst gestaltet, sie beginnt mit den Worten: „Hey, ihr Lieben“. Später heißt es: „Unser letztes Schuljahr hat begonnen und wir haben nicht mehr allzu viel Zeit, unseren Traumberuf zu finden.“ Die Jobbörse soll dabei helfen: Die Mitarbeiter der eingeladenen Unternehmen werden für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. Vielleicht, so spekulieren die Mädchen, trifft der eine oder andere dort schon seinen künftigen Chef. Ihren Mitschülern empfehlen sie, „angemessen gekleidet zu erscheinen“.

Für die Mitarbeiterinnen von „DGS Event“ ist die Organisation der Jobbörse zugleich die Vorbereitung auf eine größere Aufgabe: Sie werden im März die Schülerfirmenmesse in der Stadthalle veranstalten. Mehr als 6000 Schulen müssen dafür in der nächsten Zeit angeschrieben werden. Künftige Arbeitgeber dürften vom Organisationstalent der Mädchen beeindruckt sein.

Die Jobbörse findet am 20. November von 13.30 bis 16.30 Uhr in der Schickedanz-Schule statt. Firmen, die noch mitmachen wollen, können sich melden unter Tel. (0911) 9739760 oder info@hs-schickedanz-fuerth.de

Keine Kommentare