Müll stapelt sich

Schwere Schäden nach dem Hochwasser: In Wilhermsdorf laufen die Aufräumarbeiten

11.7.2021, 12:03 Uhr
Ganz schlimm hat es die Bewohner in der Hubstraße 1 getroffen, die komplette Wohnung im Erdgeschoss stand unter Wasser.
1 / 13

Ganz schlimm hat es die Bewohner in der Hubstraße 1 getroffen, die komplette Wohnung im Erdgeschoss stand unter Wasser. © Hans-Joachim Winckler, NN

Zum Glück standen der betroffenen Familie viele fleißige Helfer zur Seite.
2 / 13

Zum Glück standen der betroffenen Familie viele fleißige Helfer zur Seite. © Hans-Joachim Winckler, NN

Nachbar Wilhelm Popp zeigt, wie hoch das Wasser in seiner Scheune stand. Ein solches Hochwasser hat der 60-Jährige in Wilhermsdorf noch nicht erlebt.
3 / 13

Nachbar Wilhelm Popp zeigt, wie hoch das Wasser in seiner Scheune stand. Ein solches Hochwasser hat der 60-Jährige in Wilhermsdorf noch nicht erlebt. © Hans-Joachim Winckler, NN

Bis die Hubstraße wieder passierbar ist, dürfte es noch eine Weile dauern.
4 / 13

Bis die Hubstraße wieder passierbar ist, dürfte es noch eine Weile dauern. © Hans-Joachim Winckler, NN

Vor vielen Gebäuden stapelten sich die nassen Sachen aus den leer gepumpten Kellern.
5 / 13

Vor vielen Gebäuden stapelten sich die nassen Sachen aus den leer gepumpten Kellern. © Hans-Joachim Winckler, NN

Und auf der Straße zeugen die Sandsäcke von dem enormen Hochwasser.
6 / 13

Und auf der Straße zeugen die Sandsäcke von dem enormen Hochwasser. © Hans-Joachim Winckler, NN

Bürgermeister Uwe Emmert (links) und der stellvertretende Feuerwehrchef Thorsten Enßner machten sich in der Stelzenbachstraße ein Bild von der Zerstörung des Gehwegs.
7 / 13

Bürgermeister Uwe Emmert (links) und der stellvertretende Feuerwehrchef Thorsten Enßner machten sich in der Stelzenbachstraße ein Bild von der Zerstörung des Gehwegs. © Hans-Joachim Winckler, NN

Auch viele Wilhermsdorfer schauten an der Stelle vorbei, die wenige Stunden davor noch unpassierbar war.
8 / 13

Auch viele Wilhermsdorfer schauten an der Stelle vorbei, die wenige Stunden davor noch unpassierbar war. © Hans-Joachim Winckler, NN

Weil die Umspannstation unter Wasser stand, waren viele Wilhermsdorfer bis zum Samstagmittag ohne Strom.
9 / 13

Weil die Umspannstation unter Wasser stand, waren viele Wilhermsdorfer bis zum Samstagmittag ohne Strom. © Hans-Joachim Winckler, NN

Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, Kellerräume auszupumpen.
10 / 13

Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, Kellerräume auszupumpen. © Hans-Joachim Winckler, NN

Nach getaner Arbeit ging es dann zum nächsten Einsatzort.
11 / 13

Nach getaner Arbeit ging es dann zum nächsten Einsatzort. © Hans-Joachim Winckler, NN

Auch in Langenzenn trat die Zenn heftig über die Ufer. Stark betroffen war die Zenn-Oase.
12 / 13

Auch in Langenzenn trat die Zenn heftig über die Ufer. Stark betroffen war die Zenn-Oase. © Hans-Joachim Winckler, NN

Der beliebte Biergarten stand knietief unter Wasser, die Kühlgeräte fielen aus. Den ganzen Samstag über waren die Helferinnen und Helfer mit Aufräumen beschäftigt.

 
13 / 13

Der beliebte Biergarten stand knietief unter Wasser, die Kühlgeräte fielen aus. Den ganzen Samstag über waren die Helferinnen und Helfer mit Aufräumen beschäftigt.   © Hans-Joachim Winckler, NN