13°

Samstag, 19.10.2019

|

SOS-Notfallboxen: Ein Döschen, das Leben retten kann

Der Landkreis Fürth und drei Lions Clubs aus der Region starten ein Projekt - 23.03.2019 09:00 Uhr

Die erste Auflage der Notfallboxen zählt 5000 Stück. Zu haben sind sie in den Landratsamts-Dienststellen Zirndorf und Fürth. Auch einige ambulante Pflegedienste halten sie bereit. © Foto: Thomas Scherer


Bei einem Notfall zählt jede Sekunde. Wenn Notarzt oder Rettungssanitäter kommen, lässt sich oft nicht sofort klären, welche Medikamente der Patient nimmt, wer der Hausarzt ist oder ob Allergien bestehen. Diese Infos finden sich in der Notfallbox, die im Kühlschrank aufbewahrt wird. Ein Aufkleber an der Haustür und ein zweiter an der Kühlschranktür weist darauf hin, dass eine SOS-Notfallbox vorhanden ist. So erfahren Retter sofort, wo sie nachschauen müssen, um eine solche Dose zu finden.

"Das Angebot richtet sich an alle Menschen, die Zuhause leben, insbesondere an alleinstehende Ältere", erklärte Landrat Matthias Dießl bei der Präsentation. Er dankte den Lions für die "großartige Unterstützung" und den Seniorenräten im Landkreis, die die Dosen bestückt haben.

Die Rettungsdienste im Landkreis wurden bereits über das Projekt informiert. "Wir hoffen, dass wir damit viele Leben retten können", betonte der Präsident des Lions-Clubs Zirndorf, Ulrich Kohler. Jobst Dentler, Vize-Präsident des Lions Clubs Cadolzburg und Ekkehardt Bismarck, Präsident des Lions Clubs Zirndorf-Franconia, konnten dem nur zustimmen.

Wie Dießl erläuterte, hatte die zweite kreisweite Seniorenbefragung ergeben, dass knapp ein Viertel der Senioren über 65 Jahre in einem Ein-Personen-Haushalt lebt. Mit zunehmendem Alter steige der Anteil der Alleinlebenden – bei den hochbetagten Senioren ab 80 Jahren seien es bereits fast 39 Prozent der Altersgruppe, die alleine zu Hause wohnen. Nicht immer seien bei ihnen kurzfristig Bezugspersonen greifbar, die im Notfall die Fragen der Retter beantworten können, veranschaulichte der Landrat.

Der Landkreis Fürth unterstützt das Projekt logistisch sowie mit der Produktion des Doseninhalts. Das Geld kommt aus den Überschüssen der Seniorenmesse, "die dadurch wieder sinnvoll in den Landkreis zurückfließen", wie Dießl betonte. Auch auf der diesjährigen Landkreismesse "Lebensfroh mit 60plus" am 16. November sollen die Notfallboxen kostenlos verteilt werden – dann möglicherweise schon in zweiter Auflage. Erhältlich ist die Notfallbox ab sofort im Landratsamt Fürth und Zirndorf sowie über die Seniorenvertretungen und ambulante Pflegedienste.

Informationen im Internet unter notfallboxen.landkreis-fuerth.de

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf