Freitag, 28.02.2020

|

Stadelns Handballer ohne Punkte

Handball: Bezirksoberliga-Derby geht an Roßtaler - 16.10.2014 14:19 Uhr

In der Zwickmühle: Die Bezirksliga-Handballerinnen des MTV Stadeln verloren vor eigenem Publikum gegen die HG/HSC Fürth mit 17:19. Die MTV-Männer unterlagen derweil dem TV Roßtal. © Foto: Thomas Scherer


Seinen ersten Erfolg landete Aufsteiger TSV Altenberg. Er gewann beim Mitaufsteiger Tuspo Nürnberg und kletterte auf Rang neun. Bei den Frauen gelang der Zweiten der HG Zirndorf der erste Sieg, während der TV Roßtal bereits die dritte Niederlage einstecken musste und somit das Tabellenende ziert.

Männer: MTV Stadeln – TV Roßtal 26:32 (12:14) — Beide Teams zeigten schöne Treffer aus einem hohen Tempospiel und gelungene Aktionen im Positionsangriff, aber auch die Torhüter konnten sich ein ums andere Mal mit sehenswerten Paraden auszeichnen. Wenige Minuten vor der Pause ließ der MTV jedoch einige gute Chancen liegen, was die Gäste dazu nutzten, sich eine Zwei-Tore-Führung zu erspielen. Diesen Vorsprung konnte der TVR trotz großer Stadelner Bemühungen auch nach der Pause halten, wobei die MTVler reihenweise gute Chancen liegen ließen.

Besonders ärgerlich war die Tatsache, dass die jungen Fürther aus ihren Überzahlsituationen kein Kapital schlagen konnten, während die Gäste selbst in Unterzahl zu Torerfolgen kamen und dadurch ihren Vorsprung sogar ausbauten (16:20). Der MTV kämpfte sich zwar noch bis auf 24:26 heran, doch danach zogen die cleveren Roßtaler bis zum Schlusspfiff bis auf sechs Treffer davon.

MTV-Tore: M. Heidingsfelder 2, S. Scheuerer 2, Friedrich 4, S. Heidingsfelder 7/3, Kölbl 1, J. Scheuerer 5/2, Kramer 1, Meier 3, Zöller 1.

TVR-Tore: Franke11/4, Mathias 2, Schmitt 2, Brandscher 6/3, Heldauer 4, Gerbing2 , Christoph Nepf 3, Lukas Gruber 2.

HG Zirndorf – TV Gunzenhausen 29:12 (15:6) — Von Anfang an präsentierten sich die favorisierten Bibertstädter voll auf der Höhe und ließen den Liga-Neuling direkt zu Beginn spüren, wie viel Tatendrang bei den Gastgebern herrschte. Schnell stand es 5:1. Und auch in der Folge blieben die Zirndorfer das spiel- und tonangebende Team. Trotz des komfortablen Vorsprungs bestand für die Hausherren kein Grund, einen Gang herunterzuschalten. Das galt besonders für den an diesem Tag mit Keeper Hagen perfekt harmonierenden Abwehrverbund, der über die gesamten 60 Minuten einen äußerst stabilen Eindruck vermittelte. Beim 21:11-Zwischenstand war der Wille der tapferen Gunzenhausener endgültig gebrochen. Bis zum Ende baute die HG den Vorsprung bis auf 17 Tore aus.

HG-Tore: D. Schmidt 3, Hirschsteiner 6/5, Nickl 1, Tomko 5, Six 3, Hartmann 2, Maußner 1, Urban 5, Pfrengle 3.

HG/HSC Fürth – ESV Flügelrad 38:31 (17:16) — Mit dem Führungstreffer zum 1:0 lagen die Fürther bis auf eine Ausnahme über die gesamte Spielzeit in Führung. Während der ersten Hälfte pendelte der Vorsprung immer bei zwei bis vier Treffer,
doch weiter absetzen konnte man sich nicht. Flügelrad setzte immer wieder nach und kam kurz vor der Pause zum 16:16. Ein Treffer gelang den Hausherren noch, um mit einem knappen Vorsprung in die Kabine zu gehen. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Die HG/HSC setzte sich wieder leicht ab und die zwei bis vier Tore Führung hatte wieder Bestand. Mitte der zweiten Hälfte fiel allerdings die Vorentscheidung. Nach dem 24:21Zwischenstand gelang den Fürthern ein 4:1 zum Stand von 28:22. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen.

HG/HSC-Tore: Krauß 8, Öchsner 3, Herrmann 2, Gramlich 9, Walk 7/2, Filipp 8, Persch 1.

Tuspo Nürnberg – TSV Altenberg 22:29 (13:13) — Zunächst hatten die Gastgeber die Nase vorne. Doch die Verwirrung beim TSV legte sich schnell, so dass Altenberg beim 7:6 in Führung ging. Danach war aber wieder der Tuspo dran, der einfache Tore erzielte, weil der TSV in dieser Phase doch etwas ungeschickt spielte. Doch dank hohen Einsatzes ging man mit einem Unentschieden in die Pause. Danach gelangen den Altenbergern nach dem 15:14 vier Treffer in Folge zum 19:14. Der Tuspo kämpfte zwar, doch nach dem 23:16 ließ der TSV, der eine starke zweite Hälfte spielte, den Gastgeber nur noch einmal bis auf vier Tore heran.

TSV-Tore: Mi. Dobiasch 5, Ma. Dobiasch 2, Theil 8, Kettner 8, Merk 1, Müller 5.

Frauen: TV Roßtal – SG Schwabach/Roth 18:32 (7:16) — In der Anfangsphase konnten die Roßtalerinnen noch mithalten, doch dann schlichen sich wieder Fehler ins Spiel ein. Die Gäste nutzten diese vor allem über Tempogegenstöße zur klaren Halbzeitführung. Auch in der zweiten Hälfte gelang es nicht, die SG entscheidend zu stören. Kurzfristig kam man noch auf fünf Treffer heran, doch am Ende stand eine deutliche Heimniederlage auf der Anzeigetafel.

TVR-Tore: Krug 3, Schmidt 4/4, B. M. Eisgedt 1, D. Köhler 1, S. Strecker 3, Gerbing 2, Wick 3, Spreiter 1.

Ferner: HG Zirndorf II – TSV Wendelstein 25:24

Bezirksliga – Männer: TuS Feuchtwangen – TSV Stein 26:33, HG Zirndorf II – TSV Altenfurt 19:20, MTV Stadeln II – TV Roßtal II 28:36;

Bezirksliga – Frauen: HG Zirndorf III – Post SV Nürnberg II 23:20, MTV Stadeln – HG/HSC Fürth 17:19, TSV Stein II – SG Altenfurt/Feucht 16:21.

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth