12°

Dienstag, 26.05.2020

|

zum Thema

Volksbücherei und FN starten Leseaktion

Schmökern und gewinnen heißt das Motto - 30.03.2020 21:00 Uhr

Um in der Corona-Krise Langeweile bei Kindern zu verhindern, starten die FN und die Volksbücherei eine Leseaktion. © Foto: Hans-Joachim Winckler


Schulkinder spüren, dass der Alltag zwar keine sechsstündigen Lern-Einheiten mit 25 Klassenkameraden vorsieht. Doch die Kehrseite der aktuellen Verordnungen heißt allzu oft Langeweile, Lagerkoller, Frust und viereckige Augen von vielen verbummelten, mehr oder weniger sinnvollen Stunden am Fernseher oder PC.

Aber es gibt sie noch, die guten Seiten: Gemeinsam mit den FN stellt die Volksbücherei Fürth die Aktion "Lesen für Schulkinder" auf die Beine. Sie soll helfen, sich die Welt ins Haus zu holen, solange man selbst nur wenig rausgehen, geschweige denn Freunde treffen kann. Da Lesen und Vorlesen nämlich nicht nur Spaß machen, sondern auch die Zeit schneller vergehen lassen, startet ein Lesewettbewerb für die Jahrgangsstufen eins bis sechs.

Jede Jahrgangsstufe befasst sich mit einem Buch, Lesezeit ist bis zum 19. April. Alle Schüler lesen parallel und nach Jahrgangsstufen gestaffelt einen Titel, damit jeder eintauchen kann in eine Lektüre, die auf sein Alter passgenau zugeschnitten ist. Zum Finale werden die FN zu jedem Titel drei knifflige Fragen veröffentlichen. Unter den Einsendungen der richtigen Antworten werden Bücher- und Kino-Gutscheine verlost. Näheres dazu erfahren die jungen FN-Leser und ihre Eltern ab 20. April.

Ins Rennen gehen folgende Titel: für die 1. Klasse das Vorlesebuch "Frido mittendrin – Geschichten aus dem gelben Haus" von Nikola Huppertz, für die 2. Klasse "Wer fragt schon einen Kater" zum Vor- und ein bisschen zum Selberlesen, Autorin ist Annette Herzog. Die dritte Klasse liest Sandra Niermeyers "Neun Tage mit Okapi" (schon zum Selberlesen), die vierte Gabriele Engelmanns "Unser Hausboot, der Waschbär und ich". Die 5. Jahrgangsstufe bekommt es mit "Extrem gefährlich" von Mario Fesler zu tun, die 6. mit Christoph Scheurings "Absolute Gewinner".

Die Bücher können alle, die mitmachen wollen, online bei den Fürther Buchhandlungen bestellen, der Versand erfolgt nach Hause. Familien mit finanziellen Engpässen (und bitte wirklich nur solche) können sich an die Volksbücherei wenden, die dank des Sponsorings durch die Nürnberger Hermann Gutmann Stiftung und des Jugendamtes helfen kann. Es reicht in diesem Fall eine Mail an vobue@fuerth.de mit folgenden Angaben: Name des Kindes, Schule und Klasse, Adresse (Vorname, Nachname, Straße und Postleitzahl), Mailadresse.

Mit "Lesen für Schulkinder" greift die Volksbücherei eine Idee auf, die vor wenigen Tagen der Hamburger Verein Seiteneinsteiger und das Hamburger Abendblatt ins Leben riefen, um die schulfreie Zeit schmökernd zu verbringen. In der Hansestadt ist das Interesse riesig. Seiteneinsteiger-Geschäftsführerin Nina Kuhn: "Wir hören von Lehrern, die mit dem Fahrrad oder mit dem Bollerwagen durch den Stadtteil fahren, um die Bücher zu den Kindern nach Hause zu bringen", erzählt sie.

Matthias Boll

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth