10°

Sonntag, 20.10.2019

|

Wechsel in der Neuen Mitte: Gerry Weber verlässt Fürth

Abverkauf: Filiale in der Rudolf-Breitscheid-Straße schließt - 20.09.2019 11:00 Uhr

Die Gerry-Weber-Filiale hatte 2015 gemeinsam mit der Neuen Mitte eröffnet. Derzeit sucht das havarierte Modeunternehmen einen Ausweg aus der Insolvenz. © Foto: Martin Schano


Die Filiale war 2015 mit der Eröffnung der Neuen Mitte an den Start gegangen. Im Januar 2019 dann der Schock, als die Insolvenz des Modeunternehmens mit Sitz in Halle/Westfalen und den Kernmarken Gerry Weber, Hallhuber, Samoon und Taifun bekanntgegeben wurde. Das Unternehmen hatte seit längerem mit Umsatzrückgängen und roten Zahlen gekämpft.

Wie es um die Zukunft der Fürther Filiale bestellt ist, auf diese Frage erhielten die FN Anfang des Jahres keine Antwort. Jetzt herrscht traurige Gewissheit. "Gerry Weber geht zum 31. Oktober raus", bestätigt die Deka, Fondstochter der Sparkassen, Eigentümerin der Neuen Mitte und damit auch Vermieterin.

Der Vorgang hänge mit der Insolvenz des Modeunternehmens zusammen. Man sei zuversichtlich, bald einen neuen Mieter präsentieren zu können. Ob es einen nahtlosen Übergang geben wird, lässt man bei der Deka offen, betont aber, dass man bei der Suche nach einem Nachfolger nicht auf die Modebranche festgelegt sei.

Auch Fürths Innenstadtbeauftragte Karin Hackbarth-Herrmann zeigt sich zuversichtlich, was die Nachnutzung betrifft. Wie sie gehört habe, seien bereits einige "gute Namen" im Gespräch.

ja

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth