Kirchweihabsage

Wegen Corona: Keine Kirchweihen im Landkreis Fürth

11.5.2021, 16:34 Uhr
Keine Kärwa, kein Bieranstich: Auch in Tuchenbach schwingt Bürgermeister Leonhard Eder heuer nicht den Hammer.

Keine Kärwa, kein Bieranstich: Auch in Tuchenbach schwingt Bürgermeister Leonhard Eder heuer nicht den Hammer. © Marcus Weier

Dass es im Landkreis keine Kirchweihen geben soll, darüber haben sich die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Landkreiskommunen im Rahmen einer Videokonferenz mit Landrat Matthias Dießl verständigt. "Auch wenn wir im letzten Jahr davon ausgegangen sind, dass die damalige Absage der Kirchweihen einmalig bleibt, lässt Corona auch derzeit keine Feste mit größeren Menschenansammlungen zu. Deshalb werden auch in den nächsten Wochen und Monaten leider noch keine Kirchweihen in der traditionellen Form möglich sein", sagt Bernd Obst als Vorsitzender des Kreisverbands des Bayerischen Gemeindetags im Fürther Land.

Immerhin zeigt der Cadolzburger Bürgermeister aber auch einen kleinen Silberstreif am Horizont auf. Denn: Es soll stattdessen "andere kleinere Angebote vor Ort" geben, die sich in Einklang mit den geltenden Pandemiebedingungen bringen lassen."

Landrat Matthias Dießl kann die Entscheidung gut nachvollziehen. Man sei sich bewusst, dass die erneuten Absagen der Kirchweihen viele Menschen enttäuschen, aber die Gesundheit habe nach wie vor die höchste Priorität. Die Aussichten für die Zukunft gäben aber Hoffnung und eine Perspektive sowohl für Veranstalter als auch für alle Bürgerinnen und Bürger. Die Alternativangebote in den Gemeinden könnten zumindest etwas Abwechslung sein und auch den Schaustellerbetrieben Möglichkeiten eröffnen.

Unterdessen hält die Stadt Fürth weiter an der Michaelis-Kirchweih fest.