Donnerstag, 27.02.2020

|

Zirndorfer Lust aufs Fahrrad steigt

Werbung für umweltfreundliche Fortbewegung - 10.06.2015 06:00 Uhr

So wird das Fahrrad besser vor Diebstählen geschützt: Ein auf dem Rahmen eingestanzter Code erhöht den Wiedererkennungswert. © Foto: Kevin Ebert


Drei Stunden lang konnten die Zirndorfer sich am Partnerschaftsplatz über alles, was mit dem Rad zu tun hat, informieren oder das eigene Fahrrad codieren lassen. „Man muss das Interesse für das Rad bei den Leuten wecken“, sagt Wolfram Schaa von den Zirndorfer Grünen. Das Thema Radfahren ins Bewusstsein zu rufen, sei, so Schaa, enorm wichtig. Die Grünen versuchen das durch die Initiative „Zirndorf fährt ab“, die angelehnt ist an die Nürnberger Pro-Rad-Initiative „Nürnberg steigt auf“. Wer sein Fahrrad vor Dieben schützen wollte, konnte das Codierungs-Angebot des ADFC nutzen. Dabei wird ein individueller Code auf den Rahmen gestanzt. „Zum einen kriegt man das Rad schneller wieder, wenn es nach dem Diebstahl doch zur Polizei kommt. Zum anderen lassen professionelle Diebe die Finger vom Rad, wenn sie einen Code sehen“, erläutert Anja Würz vom ADFC.

Die Zirndorfer Grünen und der ADFC sind sich einig: Langsam, sehr langsam steigt die Fahrrad-Lust hierzulande wieder. Für Wolfram Schaa aber noch kein Grund in den Anstrengungen, für das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel die Werbetrommel zu rühren, nachzulassen: „Es muss noch weitergehen. Das Rad soll auch für Kinder ein normales Fortbewegungsmittel sein."

KEVIN EBERT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf