Ursache noch nicht klar

Belastetes Wasser: Badewarnung für den kompletten Altmühlsee ausgesprochen

19.7.2021, 17:09 Uhr
Der Blick auf den Altmühlsee vom Walder Ufer aus: Es gilt ab sofort eine Badewarnung für den ganzen See. Eingeschlossen ist auch der Abenteuerspielplatz in Wald.

Der Blick auf den Altmühlsee vom Walder Ufer aus: Es gilt ab sofort eine Badewarnung für den ganzen See. Eingeschlossen ist auch der Abenteuerspielplatz in Wald. © Isabel-Marie Köppel

Noch ist nicht ganz klar, unter welchen Einflüssen die Wasserqualität leidet, sagt Dr. Johannes Rank, Leiter des Gesundheitsamts. Sowohl sein Zuständigkeitsbereich als auch das Wasserwirtschaftsamt Ansbach nehmen derzeit noch genauere Untersuchungen vor.

Fest steht, dass durch den Starkregen vor einer Woche belastetes Wasser über die Altmühl in den Altmühlsee gelangt ist. Der Gestank und die toten Fische hängen damit zusammen, bestätigt Rank.

Mit den Blaualgen - weswegen schon eine Badewarnung für die Ufer in Muhr am See und Schlungenhof bestand - habe die neue Warnung nichts zu tun, betont er. Dies sei ein Problem das jedes Jahr wiederkehre, belastetes Wasser laufe hingegen in der Regel nicht in das Gewässer.

Keine Kommentare