Center Parcs im Seenland: CSU stellt sich hinter Millionenprojekt

5.4.2021, 09:35 Uhr
So sieht der Park in Leutkirch aus. Die CSU-Bezirksräte können sich das gut als Vorbild für Langlau vorstellen.

So sieht der Park in Leutkirch aus. Die CSU-Bezirksräte können sich das gut als Vorbild für Langlau vorstellen. © Center Parcs

Nach intensiver Diskussion innerhalb der Fraktion und einem Austausch mit Vertretern von Center Parks "sehen wir die dringend notwendige Weiterentwicklung des Seenlandes", so der Fraktionsvorsitzende Peter Daniel Forster.


Center Parcs zeigt sein Dorf am Brombachsee


Die Millioneninvestition sei die Chance, das schwer verseuchte Gebiet der ehemaligen Muna zu räumen und von Munition, Giftstoffen und baulichen Hinterlassenschaften zu befreien. Dadurch werde ein für die Bevölkerung verschlossenes Gebiet zugänglich gemacht und von giftigen und hochgefährlichen Lasten befreit.

 

 

 

Besonders überzeugt habe die Fraktion der nachhaltig-ökologische Ansatz und auch die Einbindung der regionalen Wirtschaft. Am Beispiel des Ferienparks Leutkirch habe Center Parcs nachweisen können, wie regionale Firmen beim Bau des Parks und später auch beim Betrieb profitieren. Das ganze Seenland werde durch die zusätzliche Attraktion und die Urlaubsgäste des Parks nachhaltig profitieren. Der Urlaub in einem Center Parc hinterlasse einen signifikant niedrigeren CO2-Fußabdruck gegenüber Urlaubsreisen in andere Länder oder mit dem Flugzeug.


Bürger pro Center Parcs: "Einen sanfteren Tourismus gibt es gar nicht"


Bezirksrat Hans Popp aus Merkendorf beantwortet die Frage nach einem Center Parc am Brombachsee ebenfalls mit einem klaren Ja. Als Bürgermeister habe er 18 Jahre lang die touristische Entwicklung der Region sehr gut beobachten können. Die Region befinde sich "bestenfalls in einer Seitwärtsbewegung. Viele gutgemeinte Bemühungen für saisonverlängerte Maßnahmen haben leider nie den erhofften Erfolg mit sich gebracht. Das Seenland blieb ein Urlaubsparadies in den Sommermonaten mit der Folge, dass sich immer mehr kleine Vermieter zurückziehen." Die durch den Center Park entstehenden neuen Arbeitsplätze würden dringend in der Region gebraucht, nachdem durch die Transformation in der Automobilindustrie hunderte Jobs alleine in Gunzenhausen wegfallen.

Die beiden Center Parks Leutkirch/Allgäu und Bostalsee/Saarland zeigten eindrucksvoll die mit Center Parcs einhergehenden positiven Entwicklungen. Dies werde auch die durchweg positiven Aussagen der politisch Verantwortlichen von sämtlichen Parteien an den beiden Standorten verdeutlicht.


Altlandrat über Muna-Areal: Die Bima hat nie gefragt


Aus Sicht der CSU-Bezirkstagsfraktion stimmen viele Faktoren wie der Investor, das ökologisch-nachhaltige Konzept und der Standort. Für die noch offenen Fragestellungen sehe man gute Lösungsansätze. Die Fraktion werde im Bezirkstag das Projekt konstruktiv "zustimmend begleiten und notwendige Beschlüsse positiv mitgestalten".

Einen gesonderten Antrag zum Abstimmverhalten der Vertreterin des Bezirks im Zweckverband Brombachsee werde die CSU ebenfalls in den Bezirkstag einbringen. Ebenso beantrage die CSU eine Behandlung des Themas in Sondersitzungen des Wirtschafts- und Umweltausschuss sowie des Bezirksausschusses Anfang Mai.


Pro Center Parcs: 95 Pfofelder legen "Bürgerbekenntnis" ab


Forster und Popp betonen in ihrer Erklärung, dass man die Entscheidung der Bürger von Pfofeld beim anstehenden Bürgerbegehren respektieren werde.

10 Kommentare