Dornhausen: Störche schätzen das neue Zuhause

2.3.2020, 12:17 Uhr
Den Umzug problemlos angenommen hat das Storchenpaar in Dornhausen. Zunächst hatten die beiden Vögel die Arbeiten an ihrem Domizil etwas misstrauisch beäugt, doch schnell haben sie das Nest am neuen Standort wieder bezogen.

Den Umzug problemlos angenommen hat das Storchenpaar in Dornhausen. Zunächst hatten die beiden Vögel die Arbeiten an ihrem Domizil etwas misstrauisch beäugt, doch schnell haben sie das Nest am neuen Standort wieder bezogen. © Jürgen Ducke

Das Paar hatte im letzten Jahr auf einem Mittelspannungsmasten des Energieversorgers gebrütet. Aus Sicherheitsgründen wurde nun das Nest mit Hilfe eines Krans von dort entfernt. Im Vorfeld der Umsiedlung hatten die Verantwortlichen einen ausgemusterten, elf Meter hohen Betonmast im Bereich der Kläranlage Dornhausen aufgestellt. Auf diesen montierten sie eine sogenannte Nisthilfe – und mussten dann hoffen, dass Meister und Meisterin Adebar dieses freundliche Angebot auch tatsächlich annehmen.

Nachdem der Altmühl-Bote über die Aktion berichtet hatte, meldete sich AB-Leser Jürgen Ducke per Mail und teilte mit, "dass das Storchenpaar schon kurz nach der Umsetzung seiner Behausung wieder in sein Nest zurückgekehrt ist". Und er berichtete auch, dass er die Entwicklung und den "Erstbezug" der neuen Storchenheimat quasi aus einem Logenplatz verfolgen konnte: "Das Erfreuliche an der ganzen Angelegenheit für uns ist, dass wir nun die einmalige Gelegenheit haben, die Brut- und Aufzuchtsgeschäfte des Paares sozusagen hautnah vom Schlafzimmerfenster unseres Hauses miterleben zu können."