Mittwoch, 18.09.2019

|

Einweihung und Kunsthandwerkermarkt

Am Wochenende ist am Hahnenkammsee viel geboten. Das Gastronomiegebäude erstrahlt in neuem Glanz. - 11.09.2019 06:06 Uhr

Frisch auf Vordermann gebracht wurde das „Haus am See“ am Hahnenkammsee. Am 14. September wird Einweihung gefeiert. © ZV Hahnenkamm


1977 wurde der Hahnenkammsee eingeweiht – damit ist er der älteste der sieben Seen im Fränkischen Seenland. Seit 1977 steht auch das Strandhaus am Seeufer, welches den Gastronomiebetrieb, das Büro des Seewarts und die Sanitäranlagen beherbergt. "Nach über 40 Jahren wurde es nun Zeit, das Gebäude von Grund auf zu sanieren und zu modernisieren", sagt Landrat Gerhard Wägemann, Vorsitzender des Zweckverbands Hahnenkammsee.

Über die Wintermonate 2018/ 2019 hat der Zweckverband daher zahlreiche Arbeiten durchführen lassen: So wurde beispielsweise das ganze Haus mit Zentralheizung ausgestattet, damit sich in der Gaststube auch im Winter Besucher bei wohligen Temperaturen aufwärmen und stärken können. Die Fassade erhielt eine Wärmedämmung und einen neuen Anstrich. Das Strandhaus verfügt nun zudem über eine komplett neue Küche und moderne Toiletten, Duschen und ein barrierefreies WC. Auch die Terrasse im Außenbereich wurde im Zuge der Renovierung neu gestaltet. "Durch die Maßnahmen konnten wir den Hahnenkammsee für die Besucher ein gutes Stück aufwerten", ist Wägemann überzeugt.

Passend zur Rundum-Erneuerung ist auch ein neuer Pächter in das Gastronomiegebäude eingezogen. Markus Hofer, der bereits in Gunzenhausen "Das Hafner" und die "Cayman Bar" sowie das "Haus am See" auf der Badehalbinsel Absberg am Brombachsee betreibt, hat im Sommer das "Haus am See" am Hahnenkammsee aufgemacht. In geschmackvollem Ambiente bieten er und sein Team die klassische Strand-Verpflegung mit Pommes, Eis und Getränken an. Aber auch hausgemachte Burger, Nudel-Bowls, Salate und Kuchen stehen auf der Speisekarte.

Die offizielle Einweihung des modernisierten Gebäudes feiert der Zweckverband Hahnenkammsee am Samstag, 14. September, um 11 Uhr. Nach Grußworten von Gerhard Wägemann und der Heidenheimer Bürgermeisterin und stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Susanne Feller wird mit einem "Flying Buffett" ein Auszug aus der Speisekarte präsentiert. Dazu gibt es ein Fässchen Freibier. Musikalisch untermalt wird die Einweihung von Holger Maurer alias "Holm".

Das Datum der Einweihung ist nicht zufällig gewählt: Am selben Wochenende findet auch der erste Herbstmarkt statt, sodass sich der Hahnenkammsee gleich mehrfach allen Gästen von seiner besten Seite zeigen kann.

"An die 30 Aussteller werden Kunsthandwerk und Kulinarik am Seeufer anbieten", erklärt Wägemann. "Einen Bummel über den Markt kann man dann gut mit einem Spaziergang am Uferweg verbinden und anschließend im "Haus am See" einkehren."

Der Herbstmarkt ist am Samstag, 14. September, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, 15. September, von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen gibt es unter www.zv-hahnenkammsee.de

ab 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen