24°

Samstag, 24.08.2019

|

Gold lag diesmal außer Reichweite

Bei den Deutschen U 20-Meisterschaften freut sich Stabhochspringer Oliver Naass über Silber - 30.07.2019 06:44 Uhr

4,70 Meter übersprang Oliver Naaß bei den Deutschen Meisterschaften der U 20-Junioren in Ulm und sicherte sich damit die Silbermedaille. © Foto: Dirk Fußwinkel


Geteilt deshalb, da auch Ole Perske vom SC Potsdam diese Höhe gleich im ersten Versuch übersprang. Beide Springer scheiterten dann an den 4,80 Metern. Bei dieser Höhe beließ es der spätere Sieger und neue Deutsche Meister lange nicht. Joshua Fadire von der LG Bünde-Löhne aus Westfalen meisterte sogar noch die fünf Meter und musste erst bei 5,16 Metern passen. Eine Höhe, die für Oliver Naaß noch außer Reichweite liegt, selbst mit seiner persönlichen Bestleistung wäre er nicht an Fadire herangekommen. Die liegt bei 4,90 Metern, aufgestellt hat sie der 19-Jährige Leichtathlet des TV Gunzenhausen vor zwei Wochen bei seinem Sieg bei der Bayerischen in Augsburg (wir berichteten).

Lederer im Olympiastadion

Auf ihren Auftritt im Berliner Olympiastadion freut sich Amelie-Sophie Lederer. Die Sprinterin aus Ornbau in den Diensten des LAC Quelle Fürth hat ja die Norm für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2019 erfüllt. Diese finden am kommenden Wochenende statt. 

Mathias Hochreuther Altmühl-Bote E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen, Haundorf