23°

Dienstag, 16.07.2019

|

Gunzenhausen: Salsa, Reggae und ein Eis-Trompeter

Das Bürgerfest glänzte auch in seiner 40. Auflage mit einem opulenten Programm. - 07.07.2019 16:14 Uhr

Ein heißes Spektakel: Die Pfadfinder der DPSG sorgten mit ihrer Feuershow für den vielleicht größten Hingucker des Wochenendes. © Christian Pohler


Bürgerfest-Organisator Wolfgang Eckerlein hatte den Kölner Komödianten und Musiker, der schon in der Band von Helge Schneider ("Katzenklo") spielte, auf einer Messe entdeckt – "und spontan engagiert", wie Skotty erzählte, ehe er wieder kräftig in die Pedale trat und eine ebenso kräftige Fanfare durch die Altstadt blies.

Apropos Blasen: Darauf verstanden sich beispielsweise auch die "Compañeros" trefflich, die am Freitagabend auf der Hafnermarkt-Bühne mit "Los Dos" und ihrer Power-Salsa in karibische Regionen entführten – und es tatsächlich schafften, auch die vergleichsweise schwerblütigen Franken zum Mittanzen zu animieren.

Überhaupt glich das starke Musikprogramm einer Reise um die Welt: Irish Folk, Country aus den USA, Flamenco aus Andalusien, Shantys von der Nordseeküste und Blasmusik aus Bayern; dazu Klassiker aus Schlager, Rock und Pop – da blieb kaum ein Wunsch offen. Was durchaus auch für das internationale kulinarische Angebot gelten durfte.

Bilderstrecke zum Thema

Sonne und Spaß: Das Bürgerfest in Gunzenhausen

Von der Sonne verwöhnt waren die ersten beiden Tage des Bürgerfests in Gunzenhausen. Die Besucher erfreuten sich an der Vielfalt der Konzerte und Darbietungen und sprachen gerne dem gastronomischen Angebot zu. Am Samstag drohte zwar ein Gewitter, doch es zog vorbei. Abends herrschte dann wieder beste Bedingungen für eine fröhliche lange Nacht.


Abseits der Bühnen war relativ wenig Neues zu entdecken: Bullriding, Hüpfburg, Kinderschminken, Schiffschaukel und Mini-Eisenbahn gehören seit Jahren zum festen Programm. Ins Auge stach indes die Boulder-Kletterwand, die der DAV aufgestellt hatte. Und neben vielen anderen Vereinen waren auch die Schützen am Bürgerfest vertreten, "Rückkehrer", über die sich Bürgermeister Karl-Heinz Fitz bei seiner offiziellen Eröffnung am Freitagabend sehr freute.

Blickfang beim Bürgerfest: der trompetende Eismann „Skotty“. © Wolfgang Dressler


Allgemeine Zufriedenheit herrschte über den Fest-Samstag, obwohl dieser heiß begann. Nachmittags "drohte" kurzzeitig mal Regen, und auf dem Hafnermarkt waren die Tanzdarbietungen von "Dance 14s" mehr als bemerkenswert – da wächst in der Region etwas heran.

Abends war es überall so richtig voll, und die Gastronomen kamen zu hundert Prozent auf ihre Kosten. Die legendären "Sharks" auf dem unteren Markplatz wetteiferten mit dem Hafnermarkt-Geschehen. Dort tobten sich die Gothic Rocker "Lacrimas Profundere" und danach die vom Reggae inspirierte Gruppe "Kreuzwort" aus. Es war ein kontrastreicher Abend, um es höflich zu formulieren. Wer es ruhiger mochte, war im Bereich des Rathauses gut aufgehoben.

  

eis/dre E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen