Dienstag, 22.10.2019

|

Gunzenhausen: Viel geboten am "KulturHerbst"

Am nächsten Samstag gibt es zunächst einen Rallye-Start und eine Oldtimer-Parade. Es folgen Musik, Darbietungen und viele Einkaufsmöglichkeiten. - 21.09.2019 06:49 Uhr

Auf der Hauptbühne am Marktplatz wird es wieder eine internationale Varieté-Show geben. Mit dabei sind auch „Pico Bello“, zwei Comedy-Bauarbeiter, die auch als Walk-Act in der Innenstadt unterwegs sind. © Pico Bello


Und möglicherweise wird Schwarz künftig noch viel häufiger angeblinkt. Denn die Rallye Altmühlfranken wird im Rahmen des "KulturHerbstes 2019" erstmals in jene Veranstaltung integriert. "Ich habe mir gedacht, dass ich dadurch auch Leute hier herbringe. Familie und Freunde der Fahrer zum Beispiel", so Schwarz. Die Überlegung: Über die Altmühlbrücke sollen die Starter von 10.30 Uhr bis 12 Uhr über den Marktplatz fahren. Dort werden Fahrer und Beifahrer vorgestellt, ehe es weiter Richtung Weißenburgerstraße geht. "Und dann geht die Rallye ja eigentlich erst richtig los", sagt Schwarz und ergänzt: "Ich denke, dass das eine gute Sache wird." Der Gunzenhäuser Klassikertag wird unabhängig davon ebenfalls auf dem "KulturHerbst" stattfinden. Organisator Harry Gießbeck präsentiert ab 10 Uhr in altbewährter Manier Raritäten aus der Garage auf dem Marktplatz. "Das Thema Autos ist nach wie vor ein wichtiges Thema dieses Jahr", sagt Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. Doch ob nun Oldtimer-Liebhaber, Rallye-Fahrer, oder andere Besucher. Mit Musik, Akrobatik, Comedy und einer langen Einkaufsnacht will sich die Stadt Gunzenhausen mit dem "KulturHerbst" wieder einmal von ihrer besten Seite zeigen und auch überregional Gäste für die Stadt gewinnen.

62 Geschäfte und Gaststätten dabei

Zum sechsten Mal findet am Samstag, 28. September, die Veranstaltung bereits statt, mittlerweile hat sie sich fest etabliert. "Das ist einer unserer Leuchttürme, den wir hier aufgestellt haben und der sich immer weiter entwickelt", sagt Karl-Heinz Fitz und Markus Jocher vom City-Management ergänzt. "Die Veranstaltung ist ein Paradebeispiel dafür, was man mit Fördergeldern auf die Beine stellen kann."

Das alles komme aber nicht von ungefähr, die Organisation der Veranstaltung erstrecke sich mittlerweile laut Bürgermeister Karl-Heinz Fitz über eine Zeit von einem halben bis dreiviertel Jahr. Mit 40 Geschäften sei man seinerzeit gestartet, mittlerweile sind 62 Geschäfte, Restaurants und Kneipen am "KulturHerbst" beteiligt – also fast alle Geschäfte der Stadt. "Da können wir richtig stolz drauf sein", sagt Fitz, der sich dadurch auch heuer wieder einen Mehrwert für den Einzelhandel verspricht. Dieser kann sich dort prominent präsentieren. "Oft ist es so, dass Besucher dort einen Laden erst entdecken und diesen dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmal besuchen und dort einkaufen", so Fitz. Es sei eine gute Möglichkeit in lockerer Atmosphäre die Vielfalt des Gunzenhäuser Einzelhandels kennenzulernen, ergänzt Julia Braun, die beim Pressegespräch die Einzelhandelsvorsitzende Erika Gruber vertrat.

Doch auf die Besucher wartet nicht nur eine abendliche Shopping-Tour, sondern natürlich auch jede Menge Programm. "Wenn wir so etwas machen, dann wollen wir es adäquat und richtig machen, so dass es weit über die Grenzen von Gunzenhausen strahlt", sagt Andreas Zuber von der Wirtschaftsförderung der Stadt Gunzenhausen.

Hell strahlen wird es über der Stadt in diesem Jahr auf jeden Fall. Denn erstmals planen die Verantwortlichen eine Laser-Show auf dem Marktplatz. Wenn auf der Bühne Pause ist, soll der Abendhimmel zum Leuchten gebracht werden. Das ist jetzt mal ein Experiment und mal was Neues. Mal sehen, wie es ankommt", sagt Zuber. Außerdem wird es am unteren Marktplatz eine Drehleiter geben, auf dem die Besucher aus einer gänzlich neuen Perspektive einen Blick auf die Stadt und das muntere Treiben dort erhaschen können.

Italienischer Clown und "Dog-Show"

Eine weitere Neuerung: Die Samstags-Konzerte werden heuer erst gegen 16 beziehungsweise 16.30 Uhr zu Ende gehen und nicht schon um 13.30 Uhr, wie im letzten Jahr. "Wir hatten da dann immer ein Loch", sagt Zuber. Das solle in diesem Jahr vermieden werden. Man habe aus diesem Grund in diesem Jahr noch ein Konzert hinten drangehängt, so Zuber, der neben allen anderen Beteiligten die "KulturMacherei" lobend erwähnte. Diese wird auf der vierten Bühne das Programm machen und auch für Essen und Trinken sorgen. "Das ist ein ganz wichtiger Faktor. Seit die das machen, flutscht es", so Zuber.

Das Programm auf der Hauptbühne, der Sparkassenbühne auf dem Marktplatz, beinhaltet dann ab 18.10 Uhr eine internationalen Varieté-Show mit Stars der Artistik und Comedy. In diesem Jahr mit am Start ist mit dem "Camilo Clown" ein neues "Talent aus Italien", wie es Klaus Seeger formuliert, mit "Pico Bello" zwei "Comedy-Bauarbeiter", die auch als Walk-Act in der Innenstadt unterwegs sind und "Florin, Cato und Felicitas – eine Comedy-Dog-Show, die bereits im "Circus "Roncalli und dem großen Weihnachtszirkus "Flic Flac" aufgetreten sind. Außerdem präsentieren die beiden Ukrainer Vladimir und Olga Omelchenko Rola-Rola und Jonglage.

Ein kunterbuntes Programm also. Das sieht auch Andreas Zuber so. Der sieht bei all den Möglichkeiten und Angeboten des "KulturHerbst 2019" nur ein einziges Problem: "Wer alles an dem einen Tag erleben möchte, der tut sich schwer." Doch das fällt dann eher in die Kategorie Luxusproblem.

MICHA SCHNEIDER E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen