16°

Samstag, 24.10.2020

|

Markt Berolzheimer müssen Trinkwasser abkochen

Der Grenzwert für Coliforme Keime wurde überschritten - Keine Gefahr für die Gesundheit - 12.10.2020 14:39 Uhr

Im Trinkwasser von Markt Berolzheim wurden zu viele Keime gefunden. Deshalb muss das Wasser vorsichtshalber abgekocht werden.

© Lino Mirgeler/dpa


Coliforme Keime sind nicht mit krankmachenden Colibakterien zu verwechseln. Sie sind selbst nicht schädlich, zeigen aber als sogenannte Indikatorkeime eine potenzielle Verschmutzung an. Ihr Grenzwert für Trinkwasser liegt bei Null – das heißt, es dürfen keine coliformen Keime nachweisbar sein.

Entdeckt wurden die Bakterien bei einer von zwölf Testentnahmen, die die Gemeinde im Zuge eines „Monitoring“ veranlasst hatte. „Wir haben noch eine eigene Wasserversorgung mit oberflächennaher Quelle, die sensibel für Umwelteinflüsse ist“, erklärt Bürgermeister Fritz Hörner. Schon länger habe es kleinere Verunreinigungen gegeben, bei der Ursachenforschung seien nun die erhöhten Werte mit bis zu 590 Keimen pro Liter entdeckt worden.

„Aus Gründen der Vorsorge“ rät das Gesundheitsamt den Bürgern nun, Leitungswasser ab sofort vor Gebrauch mindestens zehn Minuten lang abzukochen. In der Gemeinde wurden bereits entsprechende Handzettel verteilt. „Das Wassernetz wird noch einmal intensiv gespült und anschließend erneut beprobt“, so die Behörde. Gleichzeitig beginnt die Kommune mit der Fehlersuche. „Die Trinkwasserversorgung ist bei uns ohnehin besonders im Fokus“, versichert Rathauschef Hörner.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Markt Berolzheim, Markt Berolzheim, Treuchtlingen